Rezensionen

Leseeindruck: Juniper Moon

Juniper Moon: Das Geheimnis von Arcanum
Magdalena Gammel
Loomlight
488 Seiten

Freunde vom Reich der sieben Höfe und Cassardim aufgepasst: Das Buch wollt ihr lesen. Es ist einfach mega! Angesprungen hat es mich aufgrund der Engel und Dämonen, der Hexen und auch der Teufel hat mich angelacht. Ein absoluter Pluspunkt des Buches: Es handelt sich hier um einen Einzelband – das heißt, man muss keine Monate warten, bis es weitergeht.

Schon die ersten Seiten haben “mehr” versprochen und ich wurde auch absolut nicht enttäuscht. Die Autorin hat es durchgehend geschafft, die Spannung hoch zu halten, was auch an den Geheimnissen liegt, die man im Hintergrund spürt. Es passiert ganz viel. Nach und nach erfährt man mehr über die Vergangenheit (die übrigens mega ausgearbeitet ist mit der Entsehung der Hexen, der Stadt Arcanum und der Geschichte von Lucifer und Lilith). Alles passiert in kleinen Häppchen, um das Hirn von Leuten wie mir nicht zu überfordern aber es wird zu keiner Zeit langweilig – super gemacht.

Dazu gibt es auch jede Menge Action. Es geht angenehm brutal zur Sache, genau so wie ich es mag. Juniper ist seit 18 Jahren auf der Flucht vor Hexenjägern, doch auch die schönste Flucht hat irgendwann ein Ende. Zu diesem Zeitpunkt steigen wir ein und landen mit Juniper in der wunderschönen Stadt Arcanum, der Stadt der Hexen und Dämonen.

Juniper ist ein toller Charakter  – Ihre Gedanken fand ich einfach herrlich. Sie ist temparamentvoll und mutig, kämpft für das, woran sie glaubt und redet und handelt manchmal schneller als sie denken kann – was nicht immer klug ist. Das weiß sie zwar selbst, aber sie kann einfach nicht anders. Zwischen anderen Hexen, Hexenjägern, Dämonen, gefallenen Engeln und Halbengeln ist das ziemlich unklug und Juniper muss auch einiges einstecken.

Neben Juniper gab es noch jede Menge anderer Charaktere, die ich in mein Herz geschlossen habe. Arrogante, selbstverliebte Dämonen zum Beispiel oder auch knurrende Höllenhunde. Auch die Hass-Charaktere kommen nicht zu kurz – die Autorin hat es also geschafft, die Charaktere so grandios auszuarbeiten, dass sie ganz viele Gefühle in mir geweckt haben, in jegliche Richtung.

Als wäre das alles nicht schon Grund genug das Buch zu lesen, erwartet Euch auch noch eine Geschichte, die einige Überraschungen enthält. So richtig trauen kann man keinem, das weiß man eigentlich schon beim Lesen – aber der “Showdown” war schon ziemlich mega und das habe ich so auch überhaupt nicht erwartet.

Juniper Moon hat mich absolut begeistert: Spannend, humorvoll und überraschend!

 

Das Buch

Willkommen in Arcanum, der Stadt der Hexen und Dämonen! – Mitreißender Fantasy-Liebesroman
Junipers Flucht endet ausgerechnet dort, wo sie begonnen hat: in Arcanum – ihrem Zuhause und zugleich dem gefährlichsten Ort für sie als Hexe. Denn sie wird bereits sehnsüchtig vom Kardinal erwartet, einem gefallenen Engel, der die Macht über Arcanum und alle Hexenwesen an sich zu reißen droht. Und June soll ihm dabei helfen. Mit ihrer Widerspenstigkeit hat er allerdings nicht gerechnet, sie will sich nämlich schnellstmöglich aus dessen himmlischen Klauen befreien. Bald muss June jedoch feststellen, dass sie mit dem Feuer spielt, sogar einem ziemlich höllischen. Immerhin scheint sie das Interesse des Teufels höchstpersönlich geweckt zu haben …

Quelle: Loomlight

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.