5 Dinge mit Pinky

5 Sätze, die Leseratten immer wieder zu hören bekommen

Hallo ihr Lieben,

heute wollen wir uns mit Aussagen und Sätzen beschäftigen, die man immer mal wieder zu hören bekommt. Ich muss zugeben, dass das gar nicht so leicht war – im realen Leben spreche ich nicht so viel über Bücher. Manchmal hören z.B. meine Kollegen mir mitleidig zu wenn ich aufgewühlt von einem Buch erzähle, aber Gespräche gibt es eher selten.

Selbst nach einer Nacht Brainstorming ist mir nicht genug eingefallen (deswegen habe ich noch einen allgemeinen Satz eingefügt, der mir im Internet oft begegnet) – aber hier sind Sätze oder Fragen, die ich doch öfter mal zu hören bekomme:

Ich hätte gar nicht so viel Zeit um zu lesen

Tja, dann setze ich halt meine Prioritäten anders. Ich schaue selten fernsehen und nutze so ziemlich jede Gelegenheit um zu lesen. Vielleicht sollte ich auch einmal mehr meine Fenster putzen oder ähnliche Dinge machen – aber lesen ist mir eben wichtiger.

Hast du die Bücher alle schon gelesen?

Im Vergleich zu manch anderen ist mein Bücherregal gar nicht so voll – aber wenn man selbst nicht liest, dann vielleicht schon. Und nein, es stehen einige Bücher drin, die ich noch lesen will – aber den Großteil davon habe ich tatsächlich gelesen.

Ist das nicht langweilig immer nur zu lesen?

Ich glaube über diese Antwort brauche ich hier nicht viel zu sagen, ihr versteht mich: NEIN!

Ist das nicht eher was für Kinder?

Ja, ich bin alt (ich habe diesen Satz hier auch relativ früh, kurz nach dem Aufstehen geschrieben, ich fühle mich derzeit unglaublich alt!). Trotzdem lese ich gerne Jugendbücher, das können manche aus meinem Umfeld nicht verstehen. In Buchhandlungen ist die Jugendbuchabteilung eine meiner liebsten Ecken. Die Bücher sind aber nicht nur für Jugendliche und Kinder gemacht, sie begeistern auch mich. Warum sollte ich Jugendbücher nicht lesen? Weil ich ein bestimmtes Alter überschritten habe? In diesen Büchern steckt so viel drin!

Lesen soll Spaß machen und kein Wettkampf sein

Das ist kein Satz aus dem privaten Leben, der begegnet mir aber immer und immer wieder in Büchergruppen. Der Grundaussage stimme ich absolut zu – Lesen SOLL Spaß machen. Es gibt Tage an denen lese ich wirklich kaum was – einfach weil ich zu müde bin. Dann wiederum verschlinge ich an einem Wochenende, wenn ich Zeit habe und es passt, mehrere Bücher. Und ich habe trotzdem Spaß daran. Es nervt mich tierisch, dass immer alles als Wettkampf gesehen wird. Ist es nicht.


So – ihr seht: Ich habe gar nicht so wirklich typische und viele Sätze, die mir begegnen. Die meisten verstehen zwar nicht, weshalb ich tatsächlich so viel und gerne lese, nehmen es aber mittlerweile so hin. Wie sieht das bei euch aus? Mit welchen Sätzen/Fragen werdet ihr konfrontiert?

Die beiden anderen Pinkys haben sich wie immer auch Gedanken gemacht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen