Rezensionen

Kurzer Leseeindruck: 30 Tage (k)ein Millionär

30 Tage (k)ein Millionär
Emma Smith & Lucia Vaughan
259 Seiten

Gelangweilte Millionäre und eine Wette a la “Eine wie keine” – das hörte sich lustig an und da ich zwischen Fantasy auch immer mal wieder was Seichtes und Lustiges zum Abschalten brauche, kam dieses Buch genau zum passenden Zeitpunkt.

Und das, was ich von dem Buch erwartet habe, das habe ich auch bekommen – gute, nette und witzige Unterhaltung. Ich weiß, dass “Das Buch war echt nett zu lesen” sich jetzt nicht unbedingt nach einem Lob anhört, nett hat immer so einen schalen Beigeschmack – aber ich meine es wirklich nur positiv.

Das Buch ließ sich locker und auch schnell lesen, hat mich oft zum Lächeln gebracht und Mason, den Protagonisten hätte ich teilweise echt schlagen wollen, wie er sich selbst immer mehr ins Dilemma geritten hat. Ich konnte als Leserin absehen, das sich das Drama immer weiter steigerte – und habe das Ganze vergnügt beobachtet.

Ein Buch mit Humor, das mir eine schöne Lesezeit beschert hat, auch wenn es sicherlich kein Buch ist, das mir länger in Erinnerung bleiben wird. Dafür stachen weder die Charaktere noch die Geschichte zu sehr hervor.

Das Buch

 

Verliebe dich niemals in deinen Feind. Auch dann nicht, wenn du gar nicht weißt, dass er es ist.

Mason Price – attraktiver Multimillionär und chronisch gelangweilt – hat alles, was man mit Geld kaufen kann.
Deshalb lässt er sich auf eine Wette mit seinen ebenfalls gelangweilten Freunden ein: Bring eine Nullachtfünfzehn-Frau dazu, sich innerhalb von 30 Tagen in dich zu verlieben.
Einzige Bedingung: Sie darf nicht erfahren, wie stinkreich du bist.
Klingt einfach? Ist es aber nicht!
Denn die Wahl seiner Freunde fällt ausgerechnet auf Olivia Felton.
Auf den ersten Blick erscheint sie völlig inkompatibel mit ihrer unförmigen Plunderhose, dem scharfen Mundwerk und der wahnwitzigen Auffassung, die Welt dürfe nur aus Pflanzen und Chiasamen bestehen.
Doch Mason sieht während der 30 Tage genauer hin und erkennt, dass Olivia vieles ist, aber ganz bestimmt keine Frau, die ihm nicht ebenbürtig ist.

Olivia Felton liebt ihren Secondhand-Laden über alles. Er ist nicht nur der Mittelpunkt ihres Lebens, sondern auch das Vermächtnis ihrer verstorbenen Granny.
Für nichts auf der Welt würde sie ihn aufgeben. Auch nicht für einen Mann wie Mason Price, der so unvermittelt in ihr Leben gestolpert ist, dass mit dem Typen etwas nicht stimmen kann.
Als er sogar Katzenkot für sie schaufelt, um sie zu beeindrucken, lässt sie sich auf den geheimnisvollen Mann ein.
Viel zu spät begreift sie, dass sie nicht nur dabei ist, ihr Herz zu verlieren, sondern auch alles, was ihr etwas bedeutet.

Quelle: Emma Smith & Lucia Vaughan

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.