Rezensionen

Kurzer Leseeindruck: Juniper Moon – Das Schicksal von Arcanum

Juniper Moon – Das Schicksal von Arcanum
Magdalena Gammel
Thienemann-Esslinger Verlag
505 Seiten

Der erste Teil des Buches gehörte zu meinen Highlights 2021 – es war eine absolute Überraschung. Meine Meinung, solltet Ihr das Buch noch nicht kennen, könnt ihr HIER nachlesen – und ich kann Euch auch so sagen, dass sich das Buch lohnt. So sehr!

Ich habe mich deshalb auch riesig auf den zweiten Teil gefreut und BÄM! Anderthalb Tage habe ich leider nur gebraucht- es ging VIEL zu schnell vorbei. Was für ein Abenteuer! Obwohl ich genau wusste, dass ich am nächsten Morgen wieder früh hoch muss, mochte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Für Bücher wie dieses gibt es die witzige und klischeehafte Aussage von LeserInnen auf der ganzen Welt: “Nur noch ein Kapitel” – haha, genau!

Schon auf den ersten Seiten spürte ich die Liebe wieder – ich vergöttere Juniper. Sie ist herrlich und so witzig. Ich habe mich so oft über sie und ihre Gedanken amüsiert, sie ist tough und einfach grandios. Nicht nur June, es ist eigentlich das gesamte Spiel der Charaktere, die ich ja schon im ersten Teil gefeiert habe.

Was habe ich mich gefreut, wieder nach Arcanum zurückzukehren. Das Setting und die Grundvoraussetzungen sind jetzt natürlich ganz anders (naja, den Ort an sich kennt man zwar schon, aber es ist dennoch ein großer Unterschied) – aber auch der zweite Teil ist einfach mega! Gefährliche Prüfungen, wieder jede Menge Intrigen und ganz viel Liebe und Freundschaft. Auch in diesem Abenteuer muss June echt wieder leiden – aber das macht sie cool und lässig und man kann nicht anders als sie zu feiern.

Spannung, ein (bis viele) Grinsen im Gesicht, Wut, Tränen, Unglaube und noch mehr Tränen – auch der zweite Teil von Juniper Moon ist ein absolutes Highlight.

Was man bemängeln könnte, sind doch einige bis viele kleine Fehler im Buch. Da hat das Korrektorat leider total gepennt und es ist wirklich schade, denn das hat die tolle Geschichte einfach nicht verdient.
Ist es mir aufgefallen? Ja!
Hat es mich gestört? Nein (naja ein bisschen). Die tolle Geschichte überwiegt und konnte mich absolut begeistern.

Das Buch – Achtung, Spoiler falls Ihr Teil 1 noch nicht kennt

 

»Wer Hexen, Dämonen und gefallene Engel liebt, sollte sich ›Juniper Moon‹ nicht entgehen lassen.« Julia Dippel, Autorin der Izara-Chroniken
Himmel und Hölle scheinen sich gegen June verschworen zu haben, als es heißt, dass sie sich den gefürchteten Trinitäts-Prüfungen unterziehen muss. An den Höfen der Hölle soll sie sich als Erbin von Luzifers Licht würdig erweisen, denn die Unsterblichen fürchten ihre unkontrollierbare Macht. Doch nicht nur grausame Hexenjäger und niederträchtige Engel legen der Hexe Steine in den Weg, sondern auch der amtierende Teufel der Unterwelt, Azazel: June wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert und weiß schon bald nicht mehr, ob er ihr Geliebter oder ihr Feind ist …

Einnehmende Charakterenicht vorhersehbare Twists und eine einzigartige magische Welt: Die spannende Fortsetzung der romantischen Fantasy-Dilogie von Magdalena Gammel überzeugt vom ersten Wort an!

Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag/Loomlight

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.