Rezensionen

Leseeindruck: Alles außer Dir

Alles außer Dir /
Alles außer uns
Nina Miller
385 Seiten/ 453 Seiten

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar, das hatte keinen Einfluss auf meine Meinung.

Puhhh, das wird jetzt schwer. Ich kann Euch nicht viel über das Buch sagen – denn erstens müsst ihr das selbst erleben und zweitens würde ich euch mit fast allen Dingen komplett spoilern und Euch den Spaß und die Überraschungen am Buch oder an den Büchern nehmen. Denn es handelt sich um einen Zweiteiler ABER: Beide Teile erscheinen heute. Und das ist auch gut so – denn das Ende ist schon ziemlich fies. Japp, ein “Ich beschimpfen die Autorin” – Ende.

Lasst mich grob meine Eindrücke zusammenfassen. Der erste Teil ist “Neeeee, nä?”. Nina Miller hat mich mehrfach auf dem falschen Fuss erwischt und es kamen Dinge, die ich so tatsächlich nicht vorhergesehen habe. Durch den Countdown (im ersten Teil zählt man runter, auf ein bestimmtes Ereignis hin, im zweiten zählt man die Zeit Nach dem Ereignis). Es war zu erwarten, daß was passiert? Nur was?

Also, erster Teil: Überraschung!

Zweiter Teil: Drama Baby! Japp, da würden meine Nerven mehrfach reichlich strapaziert. Ich weiß, dass Autoren es nicht mögen, wenn ihre Buchbabys verglichen werden – es ist auch von der Geschichte was anderes, aber meine geschundenen Nerven würden das Buch mit “After truth” vergleichen, nur ohne den Kindle an die Wand schmeißen zu wollen und mit mehr Spannung (Tut mir Leid liebe Nina, aber das ist auch irgendwie ein Kompliment denn trotz allem mochte ich die Geschichte). In die grobe Richtung geht es auf jeden Fall. Die Ereignisse haben sich überschlagen, Geheimnisse müssen gewährt werden, manchmal muss ich sagen war mir Nicky einen Tick zu geheimnisvoll.

Insgesamt haben mir die Bücher, insbesondere der erste Teil gut gefallen. Nina Miller hat einen tollen, unterhaltsamen und wirklich mitnehmen den Schreibstil. Die Protagonisten Nicky und Liam sind ihr wahnsinnig gut gelungen, besonders Liam hatte ich mit seinen Gesichtsausdrücken bildlich vor Augen.

Also – Unterhaltung, Überraschung, und Dramen garantiert – von mir gibt es eine Leseempfehlung für die Dilogie von Nina Miller.

Das Buch

Alles außer dir
Hältst du an etwas fest, das du gehen lassen solltest?
Nach einer gescheiterten Beziehung will Nicky von vorne anfangen. Sie zieht von Brooklyn in die Hamptons, wo das Meer nie weit entfernt und das Leben ganz anders ist. Eine neue Liebe hat für sie keine Priorität, doch dann trifft sie Liam. Er ist charmant, attraktiv, einnehmend – und man kann ihm nicht trauen. Dennoch ist sie sofort in seinen Bann gezogen und lässt sich auf ein Spiel ein, bei dem nie klar ist, was Täuschung und was bitterer Ernst ist.

Achtung! Das Buch endet mit einem Cliffhanger!
Der zweite Teil “Alles außer uns” erscheint zeitgleich!

Quelle: Nina Miller

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.