Rezensionen

Leseeindruck: Almost speechless

Almost speechless. Die Tiefe Deiner Worte
Sina Müller
Impress Verlag
371 Seiten

Ein neues Buch von Sina Müller, das musste natürlich direkt bei mir einziehen. Almost speechless spielt an der Academy of Arts, kann aber problos ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Die Academy of Arts kannte ich schon aus “Academy of Arts – Herzensmelodie” und ich liebe dieses Setting! Ein ehemaliges Kloster, das eine Kunsthochschule für besondere Talente ist. Hier kommt es nicht nur auf Leistung und Abliefern an, die Studenten lernen so viel mehr. Man wird so angenommen, wie man ist, dabei aber gefördert und nicht nur hinsichtlich der Kunst unterstützt.
Paulina ist Studentin hier – an jeder anderen Schule hätte sie aufgrund ihrer Kommunikationsstörung keine Chance. “Selektiver Mutismus”, die Unfähigkeit mit fremden Menschen oder in manchen Situationen zu sprechen. Ich kannte diese Störung vorher tatsächlich nicht, konnte mir aber dank der Darstellung im Buch vorstellen, wie schwer es ist. Der Einblick in Paulinas Gedanken. und Gefühlswelt ist unglaublich gut gelungen. Sie tat mir wirklich Leid und ich habe sie bewundert für ihre Stärke.

Paulina ist ein ganz bezaubernder Mensch. Was ich an ihr besonders mochte: Durch ihre eigenen Erfahrungen hat sie gelernt, weder auf Gerüchte zu hören, sie hasst Klatsch und Tratsch und sie versucht jeden Menschen so zu nehmen, wie er oder sie ist. Bis auf biestige Kommilitoninnen, die gerne mal böse und bissige Kommentare abgeben, aber man muss ja nicht jeden mögen.

Es dauert, bis sie sich bei Menschen öffnen und mit ihnen sprechen kann. Es ist nicht so, dass Paulina gar nicht spricht – manchen Menschen vertraut sie sich an, manchen eben nicht. Aber sobald sie Vertrauen hat, kann sie sich genau so verhalten, reden und lachen wie jede(r) andere.

Adrian kommt im Rahmen einer neuen Chance an die Academy of Arts. Nicht als Schüler, sondern als Hilfe für seinen Onkel der dort Hausmeister ist. Er hat es verbockt und seine Zukunft verbaut – denkt er. Aber er hat nicht mit Paulina gerechnet – dem “sonderbaren” Mädchen, das ihn erst neugierig macht und dann immer wieder neu erstaunt. Ihre Schwächen haben sie stark gemacht, auch wenn sich das für sie nicht immer so anfühlt.

Ich sage Euch: Dieses Buch ist sooooo schön. Nicht nur die Geschichte von Paulina und Adrian, die sich zum perfekten Zeitpunkt treffen und sich auf verschiedenen Ebenen gegenseitig ideal ergänzen, sondern auch die vielen kleinen Botschaften, die drin stecken. Manche haben sich angefühlt, als würden sie mich direkt ansprechen. Manche Passagen musste ich mehrfach lesen, weil sie einfach schön und auch wahr sind, man muss es sich nur selbst in Erinnerung rufen. Die richtigen Botschaften zur richtigen Zeit? Wer weiß!

Ich kann Euch dieses tolle Buch einfach nur ans Herz legen.

 

Das Buch

**Bist du bereit, der Liebe zu vertrauen?**
Paulina liebt Worte – und doch ist sie nahezu stumm. Eine Kommunikationsstörung namens Selektiver Mutismus macht es der kreativen Studentin der Academy of Arts fast unmöglich, sich mit anderen auszutauschen. Zuflucht findet Paulina in ihren Geschichten, in denen sie Tag und Nacht ihre Protagonisten die Dinge sagen lässt, die ihr nicht über die Lippen kommen. Und bei Adrian, dem rebellischen Sprayer, der plötzlich an der Akademie auftaucht und mit jedem Blick ihr Herz höherschlagen lässt. Wenn sie doch nur mit ihm sprechen könnte …

Quelle: Impress

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.