Rezensionen

Leseeindruck: Aschenkindel 2

Aschenkindel 2 – Der wahre Prinz
Halo Summer
369 Seiten
Aschenkindel habe ich beim Lesen absolut geliebt – eine der besten Aschenputtel Adaptionen überhaupt!
Jetzt, nach so langer Zeit habe ich dann allerdings echt Probleme gehabt – es war zu lang her und mein Gedächtnis ist einfach grottenschlecht. Ich brauchte einige Seiten, um mich wieder in die Geschichte zu finden – die lustige strenge Fee, der Flugwurm, die Schwestern – so gaaanz langsam konnte ich mich dunkel erinnern. Ysper, der Prinz, ist mir tatsächlich am wenigsten in Erinnerung geblieben, er scheint mich nicht nachhaltig beeindruckt zu haben. Was aber, um dem zweiten Teil folgen zu können, dennoch überhaupt kein Problem war.Der erste Teil von Aschenkindel ist eigentlich in sich abgeschlossen. Braucht man also den zweiten Teil? Wenn man die Geschichten von Halo Summer und insbesondere Aschenkindel kennt: Unbedingt! Wenn man die Geschichte noch nicht kennt: unbedingt anfangen damit und dann den zweiten hinterher!Es hat so viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen und die Autorin beweist auch in diesem Buch wieder ihr Talent für Humor und besondere Charaktere. Was habe ich mich beim Lesen amüsiert. Die kleinen Nebencharaktere sind einfach unglaublich zauberhaft und ich möchte sich alle haben. Nein, doch nicht alle Nebencharaktere – aber einige.Die Geschichte ist absolut liebevoll geschrieben, voller liebenswerter kleiner Details und mit ständigen Anspielungen auf andere Märchen. Es ist spannend, rätselhaft und zum Mitfiebern.Die Autorin hat es geschafft, Dinge aus dem ersten Teil einzubinden und aufzugreifen, die zwar nicht unbedingt ungeklärt waren, jetzt aber viel mehr Sinn ergeben. Und das Schönste: Ein Dritter Teil ist absolut vorstellbar.Mein Fazit: Meiner Meinung nach steht es dem ersten Teil in nichts nach. Aschenkindel hatte zwar vorher schon eine eigene Geschichte – es lohnt sich aber absolut, den weiteren Weg fernab vom klassischen Aschenputtel zu lesen.

Das Buch

Dein Mann hat einen Plan!“, sagt meine gute Fee. „Er möchte, dass du hoffähig wirst, damit eure Ehe eine Zukunft hat. Aber nein, du stampfst lieber Sauerkraut, staubst Bücher ab und mistest den Stall aus wie eine Dienstmagd. Wenn du so weitermachst, stürzt du uns noch alle ins Unglück!“

Mit dem Unglück mag sie recht behalten, aber das hat nichts mit meinen Manieren zu tun, sondern mit einem düsteren Märchen, das schon vor meiner Geburt begann und das angeblich nur gut ausgehen kann, wenn ich auf der Stelle tot umfalle.

Nicht dass ich viel auf die wilden Prognosen von sieben verrückten Zwergen geben würde, doch leider ist auch der Kaiser hinter mir her. Um das alles zu überstehen, muss ich unbedingt herausfinden, wer ich wirklich bin – und wer der Prinz ist, den ich wahrhaft liebe.

„Aschenkindel – Der wahre Prinz“ ist die Fortsetzung von „Aschenkindel – Das wahre Märchen“ und erzählt die Geschichte von Claerie Farnflee weiter.

Quelle: Halo Summer

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.