Rezensionen

Leseeindruck: Best Friend Zone – Lucy und Matteo

Best Friend Zone – Lucy und Matteo
Jennifer Wolf
326 Seiten

Jennifer Wolf habe ich tatsächlich durch den ersten Teil von Best Friend Zone kennengelernt, also als Autorin. Die Geschichte von Vicky und Alex hat mir damals unglaublich gut gefallen, deshalb habe ich natürlich auch gleich zugegriffen, als dieses Buch kam. Das Grundthema “Ich verliebe mich in meinen besten Freund” ist das Gleiche, die Story und die Charaktere allerdings ganz andere. Dieses Buch kann unabhängig vom ersten Teil gelesen werden.

Meine Meinung zum ersten Teil, die Ihr HIER lesen könnt, könnte ich fast so auf den zweiten Teil übertragen – aber nur fast. Matteo war nämlich ein ganz besonderes Exemplar Freund und er hat mich unglaublich viele Nerven gekostet – aber das meine ich absolut positiv. Zu Beginn fand ich ihn ganz, ganz fürchterlich und doof! Jawohl! Ich weiß, dass dies nicht unbedingt eine wirklich professionelle Aussage ist, man könnte das wesentlich ausgearbeiteter schreiben, aber er hat sich schlichtweg unmöglich benommen. Niemand sollte seine Freunde, trotz Stress einfach ignorieren – auch wenn man berühmt und gefeiert ist. Dass Lucy darüber sauer ist, ist total nachvollziehbar. Jahrelang waren sie beste Freunde, er war quasi ein Teil der Familie. Ich wäre wahrscheinlich noch wesentlich aggressiver gewesen ihm gegenüber.

Nun ja – wenn man Matteo dann aber persönlich kennt, dann ist er wirklich zuckersüß und ich habe ihn dann auch echt gern gemocht. Bis zum nächsten Ausrutscher, bei dem ich ihn wieder hätte schlagen wollen. Ich war echt grätzig und mir wäre keine einzige Entschuldigung eingefallen, die ein solches Verhalten rechtfertigt. Man. ignoriert. seine. Freunde. nicht. Punkt! Und daran gibt es einfach nichts zu rütteln.

Oder vielleicht doch?

Jennifer Wolf hat es geschafft mich absolut zu begeistern und zu überraschen. Wie schon im ersten Teil ist das Buch witzig, wirklich unterhaltsam aber hat auch unglaublich viel Tiefgang. Dinge, die vielleicht jeder schon mal in seinem Leben/seiner Umgebung hatte, die man nicht unbedingt immer wahrnimmt, auf die man aber immer achten sollte.

Genauso gut haben mir hier auch wieder die Familie und die Freunde gefallen – man kann sich auch mal sagen, wenn man sich blöd benimmt, aber alle halten zusammen und passen aufeinander auf.

Fazit: Wirklich toll! Ich wiederhole gern den Schlusssatz meiner Meinung zu Teil 1: Ich will eindeutig mehr davon.

Das Buch

Er war ihr bester Freund – heute ist er ein weltweit gefeierter Star.
Sie war schon immer in ihn verliebt – doch er hat sie scheinbar vergessen.

★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★

★ Colliding Stars ★ kommen nach Deutschland! Diese Nachricht schockt Lucy, ist doch der Leadsänger Cole niemand anderes als ihr ehemaliger bester Freund Matteo. Ihr Herz will ihn sehen, doch ihr Verstand warnt sie vor den Folgen, denn Matteo hat ihr und seinem Leben in Deutschland den Rücken gekehrt. Seit fast zwei Jahren reagiert er auf keine ihrer Nachrichten. Hat Matti sie wirklich vergessen?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.