Rezensionen

Leseeindruck: Du und Ich? Das läuft nicht!

Du und Ich? Das läuft nicht!
Emma Smith
257 Seiten

Ich finde, das Buch springt einem schon mit seinem bunten, fröhlichen Cover ins Auge. Dazu haben mich die Geschichten von Emma Smith bisher hervorragend unterhalten, deshalb war ganz klar, dass ich das Buch lesen will.

Und auch bei diesem Buch hat die Autorin es wieder geschafft: ab der ersten Seite interessante Charaktere und jede Menge Humor. Chelsea ist toll: herrlich ehrlich, ohne groß darüber nachzudenken. Sie ist absolut erfrischend und süß. Natürlich hat sie einen Gegenpart, der das absolute Gegenteil ist: Evan. Reich, ein Arbeitstier, meistens nicht sonderlich gut gelaunt und total kontrolliert. Am Anfang kracht es gewaltig, zwischendurch eigentlich auch – aber dazu kommt, dass sie sich gegenseitig herausfordern. Die Nebencharaktere, die Freunde der Protagonisten, ergänzen das Ganze perfekt. Chelseas Mutter klingt speziell – und das ist sie auch. Sie lebt nach ihren Vorhersagen und nimmt diese so ernst, dass alles andere keine Chance hat. Allerdings lebt sie das alles ZU SEHR aus, sodass es als Tochter extrem anstrengend sein kann.

Emma Smith hat einen so amüsanten Schreibstil, der mich jedes Mal wieder packen kann. Kleine Situationen die mich grinsen, kichern und lachen lassen, dazu die entsprechende Portion Drama – fertig ist die überaus gelungene Geschichte. Die Handlung ist allerdings nie 08/15 sondern immer irgendwie süß und abwechslungsreich.

Wem der Sinn also nach guter Unterhaltung steht – mit diesem und auch mit den andern Büchern der Autorin macht man definitiv nichts falsch.

Das Buch

Chelsea

Als ich 16 war, hat meine Mutter mir vorhergesagt, dass ich eines Tages meinem Traummann begegnen werde. Mehr als den Anfangsbuchstaben seines Namens, nämlich E, konnte sie nicht sehen. Wäre ja auch zu einfach gewesen, wenn sie mir gesagt hätte, er sähe aus wie Thor und wäre so romantisch wie Mr. Darcy.
Doch statt darauf zu warten, lebe ich nur für meinen Job. Bis ich diesem arroganten Typen auf meiner neuen Arbeitsstelle aus Versehen das Hemd ruiniere …

Evan

Es sollte ein Spaß werden, als mein bester Freund Tom mich überredet, mir die Zukunft vorhersagen zu lassen.
Die Alte prophezeit, dass die Liebe meines Lebens in den nächsten Tagen farbenfroh in mein Leben treten wird. Ich habe schon viel Humbug gehört, aber diese Sache steht ganz oben auf der Liste der Dinge, die niemand brauchen kann.
Keine 24 Stunden später stolpert mir eine kleine Blonde mit braunen Kulleraugen vor die Füße und schmiert eine pink-türkise Sahnetorte auf meinen Anzug. Am liebsten hätte ich sie aus dem Gebäude geworfen, aber Tom hat manchmal etwas gegen meine direkte Art, weshalb er vorgibt, ich zu sein, um sie nicht weiter in Schwierigkeiten zu bringen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.