21für2021,  Rezensionen

Leseeindruck: Ein bisschen Charme, bitte

Ein bisschen Charme, bitte
Saskia Louis
351 Seiten

Es geht weiter in Eden Bay – hab ich Euch schon mal erzählt, dass es eine meiner liebsten Liebesroman-Reihen, besonders wenn es um Humor geht, ist? Hab ich erzählt, das weiß ich sogar ziemlich genau. Ab Band eins habe ich die Reihe, das Setting und die Charaktere geliebt! Es macht einfach unglaublich viel Spaß die Bücher zu lesen. Dabei sind sie nicht flach und albern, sondern haben wirklich wundervolle Charaktere, die alle ihre Päckchen zu tragen haben.

Ich habe mich WAHNSINNIG auf Teil sechs gefreut – denn Jax war schon in den vorherigen Teilen immer ein Highlight. Ich war über seine Geschichte echt erstaunt – tatsächlich habe ich etwas komplett anderes/IHN ganz anders erwartet. Aber es passte so gut und in Kombination mit Skylar und natürlich dem Rest der Familie und Freunde war es wieder ein großer Spaß, das Buch zu lesen. Kennt ihr das Gefühl, wenn man selbst weiß, dass man sich geändert hat? Aber es fällt keinem anderen auf? Das ist natürlich in einer kleinen Stadt wie Eden Bay, wo einen alle Bewohner mitsamt deiner schlimmsten Fehler und Eigenschaften relativ leicht, in eine Schublade gepresst zu werden. Da raus zu kommen ist gar nicht so einfach – und wenn man dann auch noch Geheimnisse mit sich herumschleppt – das macht es auch nicht einfacher.

Genau das ist zum großen Teil das Problem von Jax. Zum Glück fällt er Skylar vor die Füße – und los geht eine herrliche Geschichte. Man muss so viel grinsen beim Lesen – und fast immer schafft Saskia Louis es auch, mich zum Heulen zu bringen. Die ganz große Gefühlspalette!

Also wie immer, wenn ich ein Buch dieser Reihe gelesen habe: ich kann sie Euch aus vollstem Herzen empfehlen. Ganz tolle Unterhaltung. Lest sie endlich!!!

Das Buch

Lieben will gelernt sein …

Jax ist unfähig, sich zu verlieben.
Das denkt er nicht, das weiß er! Seit ihm vor Jahren das Herz gebrochen wurde, begnügt er sich damit, den Frauen Eden Bays die Höschen abzuschwatzen und sich nachts aus ihren Betten zu stehlen. Er empfindet ohnehin nichts Stärkeres als Hunger.
Eigentlich könnte er äußerst zufrieden mit seinem Leben sein – wäre da nicht ein kleines Geheimnis, das er vor seiner viel zu neugierigen Familie verheimlicht. Ein Geheimnis, das ihm ohne Hilfe über den Kopf wachsen wird …

Sky ist unfähig, Spaß zu haben.
In den letzten fünf Jahren hat sie ihre kranke Mutter gepflegt, doch seit deren Tod weiß sie partout nichts mehr mit ihrer Freizeit anzufangen.
Was sie braucht, ist Ruhe, um mit ihren Gefühlen zurechtzukommen. Was sie nicht braucht, ist das Gerede ihres Bruders Jon, dass sie endlich wieder daten soll.
Um Jon zum Schweigen zu bringen, muss sie ihn überzeugen, dass sie sich sehr wohl in einer Bar amüsieren kann – leider besitzt sie weder Charme noch nennenswerte Flirtfähigkeiten. Doch zufällig gibt es da einen Mann, der in beiden Bereichen begnadet ist … und ihre Hilfe braucht.

Quelle: Saskia Louis

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.