Rezensionen

Leseeindruck: Feel my soul

Feel my Soul (New York Dreams 1)
Michelle Schrenk & Emily Ferguson
366 Seiten

Vielen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Buch hat mich durch den Klappentext neugierig gemacht – die Geschichte hörte sich einfach zu gut und interessant an. Ich habe das Buch angefangen und auch eigentlich in einem Rutsch  durchgelesen und mein Fazit nehme ich jetzt einfach mal vorab: Es  war okay. Nicht schlecht, aber ich hatte mir mehr davon erhofft.

Der Einstieg war relativ dramatisch – wobei ich in meinem Gehirn noch mehr Dramatik ausgemalt habe, was aber zum Glück so nicht passiert ist. Die Protagonistin Mary war mir eigentlich von Anfang an recht sympatisch, auch wenn ich manche ihrer Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte.

Alles in allem fand ich die Geschichte leider zu vorhersehbar. Ab einem bestimmten Zeitpunkt war ganz klar, worauf die Geschichte hinaus läuft. Es gab zwar noch ein paar nette Nebenszenen aber nichts, was mich komplett überrascht und in seinen Bann gezogen hat.

Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen, dazu das Setting, das mir wirklich gute gefallen hat, die Liebe zur Musik und ein flüssiger und lockerer Schreibstil. Ein nettes Buch, für zwischendurch, aber leider nichts, was mir langfristig in Erinnerung bleiben wird. Ich hatte mir mehr Überraschung und mehr Emotionen erhofft.

Das Buch

Der romantische und gefühlvolle Auftakt zur neuen »New-York-Dreams«-Reihe von den Bestsellerautorinnen Michelle Schrenk und Emily Ferguson.

Mary verlässt Florida, um in New York ihren Traum von einer Musikkarriere wahr zu machen. Damit lässt sie nicht nur ihren Heimatort, sondern auch die schmerzhaften Erinnerungen an ihre Jugendliebe Tad hinter sich.

Als sie in der Kultbar Jones erste Erfolge feiert, wird sie von einem Gast gehört, der sie für ein privates Konzert bucht. Der anonyme Kunde will sich nicht zu erkennen geben und stellt eine Bedingung: Sie soll mit verbundenen Augen spielen …

Quelle: Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.