Rezensionen

Leseeindruck: Ice Knights

Ice Knights – Mr. Right für 5 Dates
Avery Flynn
Lyx Verlag (digital)
251 Seiten

Ich danke Netgalley und dem Verlag für das Rezensionsexemplar – das hat keinen Einfluss auf meine Meinung.

Ein Deal, um Ruf und Mannschaft zu retten auf der einen Seite und auf der anderen, eine beste Freundin, die nur dein bestes will, dich ein ganz kleines bisschen erpresst und ein Vater, der deine Hilfe braucht. So beginnen doch die besten Liebesgeschichten, oder? Allerdings ist es für Caleb und Zara nur Mittel zum Zweck und nach dem fünften Date soll Schluss sein.

Die Idee der App “Bramble” – Partner finden durch Hilfe der Eltern, eigentlich ganz süß gemacht. Peinlich, insbesondere wenn man in der Öffentlichkeit steht, aber witzig. Der Anfang des Buches war für mich nicht ganz überzeugend. Ich scheine im Moment eine “kritische Phase” zu haben, in der ich mehr hinterfrage als gut für mich ist, aber ich empfand es als irgendwie nicht nachvollziehbar, warum Caleb die Verantwortung so gut wie komplett übernehmen muss. Ja, es wurde erklärt – dennoch hätten die anderen meiner Meinung nach genau so auf den Sack kriegen müssen, wenn nicht noch mehr.

Aber – sobald ich mich damit abgefunden hatte war alles gut. Star des Buches: Ein Hund. Und ein Vater. Die beiden haben mich jedes Mal köstlich amüsiert wenn sie ins Spiel kamen. Ich möchte seitdem auch eine deutsche Dogge – mein Mann ist allerdings noch nicht ganz überzeugt.

Die beiden Protagonisten haben mir gut gefallen und sie hatten tolle Dates. Die Orte durften sie nicht selbst bestimmen und ich war immer wieder gespannt, was dort auf sie zukommt. Im Rahmen dieser Dates läuft es anders ab – aber genau das ist ja Sinn dieser Dating Plattform. Ich kann euch Bramble also nur ans Herz legen, scheint gut zu funktionieren [Schleichwerbung für eine fiktionale Dating App aus].

Ein paar Sachen in dem Buch haben mich echt mit den Augen rollen lassen (ich würde Euch gerne Beispiele nennen – aber ich will auch niemandem den Spaß an der Geschichte nehmen, also lasse ich es). Auf der anderen Seite waren aber auch gute und andere “Hintergründe” zu den Charakteren, die untypisch waren und die ich sehr gut eingewoben fand – zumal sie nicht nur so nebenbei erwähnt wurden, sondern sich komplett durch die Geschichte zogen und auch am Ende geklärt wurden.

Mein Fazit: Wenn man über ein paar Dinge hinweg sehen kann, ist es absolut unterhaltsam und macht Spaß. Es kommt auch, bis auf die Entstehung, ohne zusätzlich konstruiertes Drama auf, dennoch bleiben Höhen und Tiefen, die das Buch unterhaltsam und lesenswert machen. Sehr gerne lese ich auch die kommenden Bücher der Ice Knights.

Das Buch

Ein Crack auf dem Eis – eine Niete in der Liebe

Um das Image seines Teams aufzupolieren, stimmt Eishockeystar Caleb Stuckey zu, bei einer PR-Kampagne mitzumachen: fünf Dates mit einer Frau, die seine Mutter für ihn ausgesucht hat – alles unter den Augen der Öffentlichkeit. Zum Glück hat Zara Ambrose ihre eigenen Gründe, bei diesem Stunt mitzumachen, und Caleb ist heilfroh, dass sie nicht auf einen Ehemann aus ist. Doch schon bei ihrer ersten Begegnung vergisst er alle seine guten Vorsätze, und der NHL-Profi verliebt sich bei jedem Date ein bisschen mehr in die temperamentvolle Rothaarige – und das alles live im Fernsehen …

Quelle: Lyx Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.