Rezensionen

Leseeindruck: Liebe und andere Schlagzeilen

Philadelphia Millionaires: Liebe und andere Schlagzeilen
Saskia Louis
Digital Publishers Verlag
417 Seiten

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten – das hat aber keinen Einfluss auf meine Meinung.

Ein neues Buch von Saskia Louis, yay. Ich bin vielleicht nicht unbedingt die  Objektivste, denn ich liebe ihre Bücher. Sie sind für mich ein absoluter Selbstgänger und machen einfach nur Spaß. Und jetzt geht es zurück nach Philadelphia, wo ich einige alte Bekannte wiedergetroffen habe. Zur Erklärung: Liebe und andere Schlagzeilen ist der erste Band einer neuen Reihe der Autorin, aber es knüpft an eine andere mit dem gleichen Setting an. Man kann aber absolut problemlos einsteigen und braucht keine Vorkenntnisse.

Anfangen, voller Spaß lesen, kichern, anhimmeln – so ist der Ablauf bei den Büchern der Autorin und so war es auch dieses Mal.

Saskia Louis hat unglaublich sympathische Charaktere in dieses Buch gebracht: Jamie (James) Galway und Callie Panther sind so süß. Und beide brauchen sich – sie ihn als Journalist, der ihr Projekt in die Presse bringt. Ja und er weiß natürlich genau, dass ihm die Artikel über die “verschollene Tochter” jede Menge Geld und womöglich auch eine Verbesserung seines Jobs bringen. Ein knallharter, herrlicher Vertrag soll alles regeln – aber natürlich läuft nicht alles so wie ursprünglich geplant.

“Dieser Vertrag ist lächerlich!”
“Ja, nicht?” sagte Callie fröhlich, während ein lautes Klopfen von der Tür herdrang. “Und Sie müssen ihm trotzdem zustimmen. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr.” (Philadelphia Millionaires, Kapitel 4)

Besonders Jamie hat mich unglaublich überrascht. Er hat einen “moralisch verwerflichen” Job, den er eigentlich selbst nicht mag, aber in den er so reingerutscht ist.  Journalist ist eher die freundliche Beschreibung, Klatschpresse passt eigentlich besser. Aber er ist herrlich ehrlich – meistens jedenfalls. Und dazu Callie, der Presse gegenüber aufgrund ihrer Erfahrungen eher abgeneigt und zurückhaltend bis sogar hasserfüllt. Dazu noch Callies Brüder die unterschiedlicher nicht sein könnten – eine geniale Kombination, die einfach Spaß macht.

Ich werde hier nicht mehr zum Inhalt sagen – aber wenn Ihr gerne “ChickLit” (wie es manchmal so schön genannt wird) oder einfacher: Liebe/Romantik mit viel Humor und sympathischen Charakteren lest – dann könnt Ihr mit diesem Buch definitiv nichts falsch machen. Ich freue mich jetzt schon, dass sicherlich noch einiges von den Panther-Geschwistern kommt, denn das hier war ja erst der Auftakt der Reihe.

 

Das Buch

Gegensätze ziehen sich an … oder aus?
Die neue humorvolle und romantisch-prickelnde Reihe von Saskia Louis

Callie Panther versucht, ein guter Mensch zu sein – auch wenn die ganze Welt auf ihren nächsten großen Fehltritt wartet. Allen voran ihr herrischer Vater, ihre drei überbesorgten Brüdern und nicht zuletzt die verhasste Presse, die sie bereits ihr ganzes Leben lang verfolgt. Dabei ist alles, was die Millionenerbin will, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, ihr Herzensprojekt zu verwirklichen und neu anzufangen. Selbst wenn sie dafür einen Deal mit dem lästig attraktiven Teufel eingehen muss …

James Galway weiß, dass er kein guter Mensch ist. Seine Familie redet nicht mehr mit ihm und als Journalist hat er schon einige verwerfliche Dinge getan. Aber sein Job hatte schon immer Priorität – und Callie Panther, die seine Hilfe benötigt, verspricht die Schlagzeile zu werden, die er für den nächsten Schritt auf der Karriereleiter braucht. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr zweifelt er an seinem Plan, denn Callie erinnert ihn an den Menschen, der er einmal sein wollte … und schließlich hat er ihr Leben schon mal zerstört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.