Rezensionen

Leseeindruck: Lockwoods Magic Academy

Lockwoods Magic Academy
Susanna Schober
389 Seiten

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar – das hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Was für ein magischer, spannender und dramatischer Auftakt! Ich bin begeistert. Wie soll ich bitte die Zeit bis März überstehen?
Ich kann Euch sagen: Der Hinweis der Autorin im Klappentext, dass das Buch mit einem fiesen Cliffhanger endet – sie hat definitiv nicht übertrieben. Ich will mir nicht vorstellen, wie viele empörte Nachrichten sie dafür bekommt. Aber: selbstgemachtes Leid, das wollte sie so. Obwohl ich Cliffhanger hasse: Ich fand das Ende echt mega, es gibt so viel zu spekulieren. Die Autorin habe ich aber trotzdem beschimpft.

Fangen wir aber ganz von vorne an: Die Lockwoods Magic University ist genau so, wie ich sie mir durch die kurzen Beschreibungen, die ich vorher hatte, vorgestellt habe. Ich habe es geliebt, die Universität und die dort wohnenden Wesen zu entdecken. Was sich da alles rumtreibt: Eine Banshee haben wir mit der Protagonistin, dazu gibt es Wandler, Sirenen, Geister, Meerjungfrauen, Hexen Dämonen, Seher, ach, alles, von dem man irgendwann mal als übernatürlich oder nicht existierend gehört hat. Ich liebe es und mein Kopfkino wurde ständig gefüttert:  gespaltene Zungen, rasiermesserscharfen Zähne, verblassende Konturen, schnelle Bewegungen – es war super geschrieben!

Wir lesen das Buch aus der Perspektive von Ava und zwischendurch auch von Eno – ich mag es generell sehr gerne, wenn man als Leser die Gedanken und Gefühle der verschiedenen Protagonisten besser nachvollziehen kann. Aber hier: das machte das Ganze nicht weniger mysteriös.

Die Geschichte um Ava fand ich total spannend und sehr gut aufgebaut. Man bekommt so viele kleine Brocken hingeworfen und kann sie bis jetzt nicht wirklich zusammenbauen. Was genau dahinter steckt? Ich hab echt keine Ahnung und ich weiß, dass es nicht nur mir so ging. Ich bin mir sicher, da kommt noch einiges und ich bin echt total gespannt!

Eno ist anders. Anders als ich erwartet habe, aber ihr müsst ihn eigentlich selbst kennenlernen, ich will nicht zu viel verraten. Aber ich kann schon verstehen, dass Ava ihn mag. Obwohl es viele Momente gab, in denen ich ihn nicht mochte, obwohl ich ihn mochte. Alles klar?

Es gab so einige Überraschungen. Nicht immer gute. Ich war zwischendurch so sauer, empört, wütend und entsetzt… Hört sich jetzt nicht positiv an – aber ich liebe es, wenn ein Buch solche Gefühle bei mir wecken kann. Sicherheitshalber, nicht dass es euch abschreckend wirkt, füge ich lieber nochmal hinzu, dass es auch genauso viele Momente gab, in denen ich  fasziniert, verliebt und völlig hingerissen war.

Ein echt toller Auftakt, der  viele Fragen aufwirft und der wahnsinnig viele Emotionen weckt.

Ich bin froh, dass ich über dieses Buch gestolpert bin und es ist für mich ein Paradebeispiel, mit wieviel Herzblut und Hingabe Selfpublisher arbeiten. Die Bloggeraktion dazu? Mega! Alle, die Selfpublishern kritisch gegenüberstehen, weil es immer noch dieses saublöde Vorurteil gibt, das wäre nicht professionell –  hier ist wieder mal ein Beispiel dafür, dass es nicht stimmt. Korrektorat, Lektorat, alles gemacht, eine tolle Geschichte und eine Autorin, die sich für ihr Buchbaby absolut ins Zeug legt.

 

Das Buch

Willkommen an der ‘Lockwoods Magic University

Eine Universität für übernatürliche Wesen?

Die sechzehnjährige Banshee Ava wünscht sich seit ihrer frühesten Kindheit nichts sehnlicher, als an der ‘Lockwoods Magic University’, der einzigen Schule weltweit für übernatürliche Wesen, angenommen zu werden. Aufgewachsen unter Nonnis (Menschen) und deren Gepflogenheiten, möchte sie unbedingt all die Kreaturen dieser Welt und ihre Besonderheiten kennenlernen. Als sich ihr Wunsch erfüllt und sie zusammen mit ihrer Naga-Freundin Mira die Lockwood betritt, erregt sie bereits am ersten Tag die Aufmerksamkeit zweier tödlicher Kreaturen, wovon es einem nach ihrem Blut dürstet und dem anderen … nach ihrem inneren Licht.

Der spannende, atemberaubende, düstere Auftakt der ‘Lockwoods Magic University’ endet mit einem fiesen Cliffhanger!

Quelle: Susanna Schober

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.