Rezensionen

Leseeindruck: Love Hannah

Love Hannah
Lena Sommer
459 Seiten

Hach, ich liebe es, wenn ein Buch es schafft, mich schon auf den ersten Seiten mich zu begeistern. In diesem Fall waren es Hannahs Freunde aus der WG und wie sie sich über ihr absolutes Chaos austauschen. Eine Debatte über “Ist das Kunst, eine Comedy-Nummer, eklig oder eher ein Hilfeschrei?” – und ich wusste, dass mich das Buch auf jeden Fall unterhalten würde.

Der Einstieg hatte ein bisschen was von Evig Roses – jaaa, es ist immer blöd Bücher miteinander zu vergleichen aber irgendwie kommt das hin. Vom Verpeiltheitsgrad, dem peinlichen Nach-dem-Sex-Morgen und dass die Protagonistin in einer Klemme steckt. Aber zum Glück fühlte ich mich nur am Anfang daran erinnert, danach ist die Geschichte ganz anders, bis auf den Humor. Die Verpeiltheit bleibt und Hannah hat verdammt viele “ÄHM-Momente” die mich sehr gut unterhalten haben.

“Ähm? Du musst unbedingt deinen Ausdruck verbessern. Ähm hat so viele unterschiedliche Bedeutungen, dass mir die irrinnigsten Dinge dabei durch den Kopf gehen. (Kapitel 5)

Natürlich kennt sie ihre eigenen Macken – aber hey, auch ich habe oftmals Probleme mich, mein Chaos und meine Worte zu sortieren und fand sie deshalb schon ziemlich genial.

Tja, zusammen mit Hannah starten wir dann ihren ersten Tag an der Werbeagentur. Und Mark, dem sie leider so in die Arme läuft – ich liebe ihn. Er ist so lustig und nimmt sich selbst, bis auf die Arbeit, zum Glück überhaupt nicht ernst.

Manchmal weiß ich einfach nicht, ob er mich verarscht oder ob er das wirklich ernst meint. Sein Hand zum Sarkasmus ist anstrengend. (Kapitel 5)

Kurze Zusammenfassung: er verarscht sie. Sie ist aber auch ein verdammt leichtes Opfer.

Es hat so viel Spaß gemacht, Hannah zu begleiten. Das Buch ist Unterhaltung pur und ich habe so viel gelacht. Ich konnte das Buch nicht wirklich beiseite legen und habe die Charaktere, Protagonisten und auch besonders die Nebencharaktere, absolut gefeiert. Hannah war mir bei der Arbeit zwar manchmal einen Tick zu maulig, das hatte Mark dann aber schnell im Griff.

Wenn ihr Chaos, Verpeiltheit und viel Humor mögt – go for it!

Das Buch

Wenn der Versuch, das eigene Leben zu sortieren, in absolutem Chaos endet … dann muss das meine Geschichte sein.

Ich bin Hannah und eigentlich war meine Zukunft komplett durchgeplant. Studium beenden, einen Job in einer namenhaften Werbeagentur annehmen, den Mann fürs Leben finden, heiraten, 1,5 Kinder kriegen …
Ich hätte nicht gedacht, dass es lediglich ekligen Likör, die Sache mit meinem Mitbewohner und meinen neuen Chef braucht, damit ich all das in Frage stelle. Ein Chef, der genauso verkorkst ist wie ich. Mit demselben nervigen Humor. Ein Perfect Match, mit eingebauter Chaos-Skala. Ach ja, und dann ist da noch das Problem mit meinem Ex-Fuchs, das ich am liebsten aus meinem Gedächtnis streichen würde.

Quelle: Skye Leech & Lena Sommer

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.