Rezensionen

Leseeindruck: New York Valentines – Ein Schauspieler zum Küssen

New York Valentines – Ein Schauspieler zum Küssen
Clara Gabriel
224 Seiten

Drei Single Ladys in New York – jetzt geht es so richtig los. In der Vorgeschichte haben wir die drei Frauen und ihre Ansprüche kennengelernt, jetzt versucht die erste Frau die Liste “abzuarbeiten” und den perfekten Mann zu finden. In diesem Teil geht es hauptsächlich um Willow – von Beruf Comedian, da sie aber bisher eher weniger vom großen Erfolg gesegnet ist, arbeitet sie nebenbei in einem kleinen Café. Willow ist nicht nur berufsbedingt ziemlich witzig – ihre schlagfertige Art begleitet sie schon lange. Bei Männern kommt das nicht unbedingt gut an, zumal sie auch Angst haben, auf der Bühne Teil des Programms zu werden.

In dem Café Book Nook (ja, das lässt das Herz jedes Buchliebhabers schon mal schneller schlagen) taucht irgendwann Grant Darling auf. Als Vorbereitung für seine nächste Rolle muss er sich mit Liebesromanen auseinandersetzen (der Film, für den er vorspricht handelt von Männern, die Liebesromane lesen, um ihre Ehen zu retten – die Idee zu diesen Büchern kommt mir irgendwie bekannt vor, würde ich auch lesen…).  Liebesromane sind so gar nicht sein Ding – man sieht ihm die Schmerzen beim Lesen quasi an.

Willow ist zwar sonst nicht auf den Mund gefallen – aber als Grant Darling in ihr Café kommt, ist sie doch ziemlich ehrfürchtig und verrfällt peinlicherweise völlig in einen Fangirl-Modus. Im Laufe der weiteren Begegnungen gibt sich das zum Glück und Wilow findet auch ihren Humor und ihr Selbstbewusstsein zurück.

Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen – eingeatmet könnte man sagen. Willow und Grant sind ein tolles Pärchen. Sie ergänzen sich perfekt – aber ganz so leicht ist es natürlich nicht. Als Schauspieler steht man erstens im Rampenlicht und im Fokus der Presse, außerdem hat man gewisse Verpflichtungen. Aber wenn die Liebe an die Tür klopft – dann ist man machtlos, oder? Ich fand die Beiden einfach klasse!

Die Geschichte ist locker, flüssig und absolut unterhaltsam erzählt, ein typisches Buch aus dem Bereich ChickLit und es macht riesig Spaß es zu lesen. Viele kleine liebevolle Details machen die Geschichte rund und liebevoll.

Lediglich zum Ende war mir “ein Drama” zu viel, das war für mich persönlich etwas zu künstlich und unnötig. Aber: jede Geschichte braucht sein kleines Drama und jeder empfindet es anders – daher gibt es von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung für unterhaltsame Stunden.

 

Das Buch

Willow ist nicht leicht zu beeindrucken. Bei ihren Auftritten als Stand-up-Comedian nimmt sie die Männer lieber auf als in den Arm. Doch als sie den Schauspieler Grant Darling trifft, verschlägt es der sonst so schlagfertigen Willow glatt die Sprache.
Kein Wunder. Der charmante Brite sieht nicht nur unfassbar gut aus, allein sein Akzent bringt die Frauenwelt zum Schmelzen. Da könnte Willow beinah vergessen, dass er mit einer anderen zusammen ist.
Sich neu zu verlieben, würde Grant Millionen kosten. Aber die hübsche Kellnerin aus dem Book Nook geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Wie kann er Willow beweisen, dass seine Gefühle echt sind und er ihr nicht nur etwas vorspielt?

Quelle: Clara Gabriel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.