Rezensionen

Leseeindruck: Sister of the stars

Sister of the stars
Marah Woolf
480 Seiten

Marah Woolf, Hexen, Dämonen und dazu noch ein bisschen Artus und seine Ritter der Tafelrunde. Wenn Euch eins dieser Schlagworte packt, dann ist das bestimmt eine Reihe, die Euch gefallen könnte.

Ich habe etwas länger gebraucht, bis mich der erste Teil packen konnte und ich muss auch zugeben, dass Vianne, die Protagonistin, das ein oder andere Mal mit ihren Entscheidungen wirklich an meinen Nerven gezerrt hat. Im ersten Teil ist sie wirklich noch extrem naiv und man könnte, wenn man denn wollte, über das Frauenbild, das vermittelt wird, diskutieren. Muss man aber nicht – denn junge Mädchen sind manchmal so und die Entwicklung in den folgenden Büchern und auch die Botschaften, die das Buch vermittelt, ist wunderbar gemacht!

Irgendwann hat mich die Geschichte und das wundervolle Setting komplett in seinen Bann gezogen und am Ende des ersten Teils war ich soooo froh, dass ich mit dem Lesen gewartet habe und alle Teile hintereinander lesen konnte. Mieser, fieser Cliffhanger!

Ich werde nicht zu sehr auf die Geschichte eingehen, aber wer die Angelus-Saga mochte, kann sich darauf einstellen, dass ein ähnliches Auf und Ab der Gefühle droht. Intrigen, Lügen, dunkle Geheimnisse, man weiß nie, wem man vertrauen kann. Dazu noch das Setting und die Charaktere – ich bin dieser Geschichte total verfallen!

Ich habe gehasst, gehofft und mitgefiebert und am Ende war ich ein emotionales Wrack. Es ist, meiner Meinung nach, ein echt toller Abschluss, der mich eigentlich auch total glücklich zurückgelassen hat – aber ich war, bedingt durch das Mitfühlen, fix und fertig!

Also: wer gerne Romantasy und eines der oben genannten Worte mag: lesen!

Das Buch

»Manche Dinge vermisst man für immer.«

Vor vier Jahren wurde Vianne von einer Sylphe gebissen. Im folgenden Dämonenfieber verlor sie all ihre Hexenkräfte. Um zu überleben, musste sie ihre Heimat und ihre große Liebe Ezra Tocqueville verlassen. Nun kehrt sie geheilt nach Frankreich zurück, das mittlerweile hinter einer riesigen Mauer liegt, die die Welt vor den Dämonen schützt. Vianne ist fest entschlossen, sich ihre Magie und Ezra zurückzuholen.

Vorher muss sie jedoch den jetzigen Großmeister der Magier überzeugen, einen Pakt mit den Dämonen zu schließen. Aber Ezra hat seine eigenen Pläne und in diesen kommt Vianne nicht mehr vor

Ein magisches Abenteuer voller Gefahren und Romantik in einer Welt, in der Legenden Wirklichkeit geworden sind.

Quelle: Marah Woolf

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.