Rezensionen

OMG – Ihr werdet nicht glauben, was ich während dieses Buches getan habe

Verdammt, ich bin genauso schlecht in Clickbait-Artikeln wie die Protagonistin des Buches. Wobei: “Die größten Schwänze, die Sie je gesehen haben” und ihre anderen Artikel schon irgendwie unterhaltsam waren. Aber versuchen wir es mal auf die Tour – WAS habe ich denn beim Lesen dieses Buches getan?

Ich habe das Buch inhaliert

Keine Sorge, es geht mir gut, aber das war ein Buch, das ich einfach nicht aus der Hand legen konnte. Wie geht es weiter, was plant Max, wird Eden irgendwie die Kurve zu ihrem Artikel kriegen…? Man weiß es die meiste Zeit nicht und das hat mich solange durchlesen lassen, bis das Buch vorbei war.

Ich habe wahnsinnig viel gelacht

Spitzig-witzig-skurril-peinlich-sarkastisch: Eden und alle anderen Charaktere sind der Hammer. Unglaublich sympathisch, witzig und ich LIEBE den Humor der Autorin, die ich bis zu diesem Buch gar nicht kannte. Ob Edens angelernter Pawlowscher Sexreflex, bezaubernde Komplimente á la “So langweilig bist du gar nicht”, geistreiche Kommentare, eine bezaubernde Großmutter mit Wunsch nach einem pummeligen Enkelchen… Einfach nur genial. Was habe ich gelacht – ich amüsiere mich noch immer beim Schreiben dieses Beitrags! Leider kann man es in so einem Beitrag nicht so rüberbringen.

Ich habe mein Kopfkino angeschaltet

Dieses Buch sollte verfilmt werden – ich wäre sofort im Kino. Es gibt ein paar Bücher, bei denen ich mir alles unglaublich gut im Kopf vorstellen kann – und dieses gehörte eindeutig dazu. Der Romantik-Teil überwiegt hier dem Erotik-Anteil bei weitem, aber dabei ist es nicht mal besonders kitschig (bis vielleicht auf das Ende, aber ich fand es zuckersüß). Insofern: Dieses Buch auf großer Leinwand? Ich bin sowas von dabei!

Ich habe mich überraschen lassen

Manchmal kann man auf den ersten Seiten schon wissen, wie die Geschichte läuft. Theoretisch stört mich auch so etwas nicht, ich finde immer “Der Weg ist das Ziel”. Solange mich eine Story gut unterhält (und das hat diese definitiv getan) ist es mir egal, ob ich schon im ersten Kapitel oder sogar schon beim Klappentext merke, wie der Hase läuft. In diesem Buch wurde ich tatsächlich von der Autorin kurzzeitig komplett verarscht. Ich habs echt nicht kapiert!

Ich musste meine Herzchenaugen in den Griff kriegen

Mister Romance oder besser gesagt Max Riley: Haltet Euch fest – was für ein Mann. Grandioser Schauspieler? Ohh ja, ich hätte ihn schon noch gern in all seinen vielfältigen Rollen erlebt, die er so drauf hat. Aber Mister Romance, der den Frauen außer Sex ihre kühnsten Träume erfüllt und die Gabe hat, sie gut fühlen zu lassen – egal ob Bad Boy, Bauarbeiter, Held, wovon auch immer du geträumt hast – er ist für Dich da. Die richtigen, aber immer ehrlichen Worte zur Selbstbestätigung gibt er immer noch dazu. Er ist DER Geheimtipp oder aber auch ein offenes Geheimnis der High Society. Dann als Gegenpart Eden, die der Liebe abgeschworen hat – explosive Mischung.

Ich habe während des Lesens schon Verlustängste gespürt

Meeehhh, ich hasse es wenn gute Bücher enden. Deshalb habe ich schon während des Lesens panisch geschaut, was mir die Zeit danach versüßen könnte. Tadaaaaa, direkt auf meinem Kindle eingezogen ist Professor Feelgood, der zweite Teil der Reihe, der im Sommer bei Lyx als Mister Secret erscheinen wird.

Kurze (nicht Clickbait-mäßige) Zusammenfassung:

Schon während des ersten Kapitels wusste ich: Holla, das wird gut. Und wenn es mir derart ins Gesicht springt, dann täusche ich mich selten. Das Buch ist herrlich (und da manche Menschen herrlich als nicht aussagekräftig genug verstehen: Es ist super, es ist genial, ich liebe es!!)

Was mir so gut an dem Buch gefallen hat? Am allermeisten die Charaktere, sie waren es, die mich direkt auf den ersten Seiten abgeholt haben. Eden und ihre Schwester Asha haben ein unglaublich tolles Verhältnis zueinander, auch wenn sie extrem unterschiedlich sind. Was habe ich die Kommentare und kleinen Twistigkeiten der beiden gemocht. Eden selbst ist mit ihren Gedanken schon unglaublich lustig – in Kombination mit anderen aber kaum noch zu toppen. Ich habe überlegt hier einige Textstellen einzufügen – aber nö, lest es selbst!

Ich habe Unterhaltung erwartet – und die habe ich eindeutig bekommen, aber ich finde, dass dieses Buch weit mehr bot als einige andere seines Genres. Ich kann nicht mal fest machen, weshalb ich das so empfinde.

Das Buch war witzig, bot mir jede Menge Emotionen und ich fand auch einige Textstellen ganz stark. Die Charaktere haben Tiefe, sind glaubwürdig und absolut sympathisch – allesamt! Auch wenn der Titel es erwarten lässt – ich empfand es nicht als schnulzig, dazu ist Eden eindeutig zu unromantisch.

Falls Ihr es bis hier hin noch nicht kapiert habt: Eine ganz klare Leseempfehlung für Mister Romance!

Danke an Netgalley und den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar – das hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Das Buch

Mister Romance
Leisa Ravyen
Lyx Verlag
448 Seiten

Max Riley ist Mister Romance – der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen – fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei …

Quelle: Lyx Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.