#PinkysBloggerABC

Pinkys Blogger-ABC – O wie…

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute bin ich spät dran. Aber dadurch, dass ich derzeit zuhause bin, hab ich irgendwie keinen Überblick, was für einen Tag wir haben…
Worte mit O zu finden ist echt schwer, zumindest was das Bloggen angeht. Meine Notizen geben nicht viel her und mein Hirn läuft noch nicht wieder ganz so wie sonst – DAS ist dabei herausgekommen:

Organisation
Organisation ist sicherlich was Gutes als Blogger. Ich würde meine Organisation als chaotisch geordnet bezeichnen – denn ich habe keinen Plan für den Blog. Tagelang im Voraus planen wird eh nichts bei mir. Ich bin chaotisch organisiert  – aber zuverlässig, denn Termine für Aktionen oder Rezensionen (wenn es um Neuerscheinungen geht) habe ich dennoch auf dem Zettel. Auch zu allen anderen Rezensionsbüchern schreibe ich immer meine Meinung. Bei selbst gekauften Büchern ist das… eher motivationsabhängig.

Opfer
Ja, ich habe es schon mehrfach erwähnt: Ich bin ein leichtes Opfer. VIIIIEEEL leichter zu überzeugen als z.B. Pat von Lesen im Mondregen. Es gibt da ein paar Bloggerkolleginnen, die echt gefährlich für mich sind, weil sie meinen Geschmack so gut kennen. Theoretisch würde ich auch gern mit Marie “Sisters of the stars” lesen, ich habe es schon auf dem Kindle. Aber nein, hier warte ich wirklich ab bis alle Teile erscheinen – denn ich hasse die Cliffhanger von Marah Woolf. HA! Ich bin nicht immer ein Opfer.

Original

Ich habe KEINE Ahnung, warum ich Original in meinen Notizen habe und was es mit bloggen zu tun haben soll. Aber ich habe mir bestimmt was dabei gedacht… Wenn es mir wieder einfällt, dann werde ich es Euch verraten.

Orimoto
Faltkunst für Bücherfreunde – so wird Orimoto zusammengefasst. Also quasi Origami mit Büchern. Hat nicht viel mit Bloggen zu tun aber mit Büchern und weil mir partout nichts mehr einfällt, muss das hier mit rein. Außerdem finde ich es genial und wunderschön (wenn es andere machen). Ich kann es einfach nicht, mein Hirn kann das nicht umsetzen. Marie von Reading Maddox Girls kann es total gut, von ihr habe ich ein gefaltetes bzw. geschnittenes Harry Potter Buch bekommen. Ich bin sowas von neidisch auf Menschen, die es können! Sie hat auch versucht, es mir zu erklären. “Es ist ganz leicht, dann machst du es so und dann so und dann so und fertig.” Ääähm ja. Ich habe mal ein Herz gefaltet, das kann man theoretisch erkennen – aber genau hinschauen darf man nicht.

Das war´s für heute, meine Notizen sind leer. Der Beitrag von Lesen im Mondregen ist schon online, Reading Maddox Girls kommt sicherlich noch – sschaut gerne mal bei den Beiden vorbei.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.