Rezensionen

Rezension: Black Heart – Der Sturz ins Ungewisse

Black Heart – Der Sturz ins Ungewisse
Tatjana Weichel
Herausgegeben von Kim Leopold
127 Seiten

Klappentext:

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, der Typ an der Theke flirtet mit mir. Unsicher erwidere ich sein charmantes Lächeln und murmle ein leises „Danke“. Mein Wechselgeld packe ich in die Hosentasche und balanciere dann das Tablett mit den Tassen an den Tisch, an dem bereits meine beiden Freundinnen sitzen.
Mel greift ungeduldig nach ihrem Milchkaffee. „Warum hat das so lange gedauert? Musstest du dich bei Gabriel erst wieder freikaufen?“
Julie verdreht die Augen und verteilt die restlichen Heißgetränke, bevor sie mir das Tablett abnimmt und es ans Tischbein lehnt.
Ich halte inne und blinzle überrascht. „Was?“
„Gabriel ist der Kellner, und er steht auf dich“, erklärt Mel mir.
„Du spinnst doch!“, winke ich nervös lachend ab und lehne mich auf der Holzbank zurück. Doch ich kann nicht verhindern, dass mein Blick zurück zur Theke wandert.
Seit dieses Café vor einigen Monaten komplett renoviert wurde, treffen wir uns hier regelmäßig. Natürlich ist mir auch Gabriel direkt aufgefallen.
Er dürfte etwas älter sein als ich, ich schätze ihn auf dreiundzwanzig, vielleicht vierundzwanzig. Er sieht mit dem langen dunklen Haar und dem kurzen Bart in diesem feingliedrigen, schmalen Gesicht wie ein Franzose aus. Was mich aber vom ersten Moment an völlig fasziniert hat, sind seine blauen Augen. Immer, wenn sich unsere Blicke begegnen, fühle ich mich ans Mittelmeer erinnert, an blaues Wasser und endlose Weite.
Ich muss über mich selbst schmunzeln. Ich klinge wie eine der Frauen in den Kitschromanen, über die Julie und Mel andauernd reden. Die, in denen der Kerl angeschmachtet und auf seine atemberaubenden Augen und den sexy Körper reduziert wird.
Ich bin aber keine Frau.
Ich heiße Yanis, und ich bin ein Mann.

Quelle: Tatjana Weichel

Meine Meinung:
Juhuuu – endlich geht es weiter mit Black Heart! Naja, so ein bisschen, wenn auch zeitlich vor der eigentlichen Reihe und mit einer anderen Autorin. Der Sturz ins Ungewisse ist ein Spin-Off, geschrieben von Tatjana Weichel. Den meisten wird sie schon bekannt sein – schließlich ist sie mit Kim Leopold schon des Längeren dafür verantwortlich, Leserherzen zu quälen und Kim Leopolds Slogan “Kill your Darlings” zu perfektionieren. Die beiden sind ein Black Heart Dreamteam und deswegen war ich natürlich total neugierig auf Yanis Geschichte. Im letzten Teil der Serie haben wir ja schon gelesen dass er…. offen für alles ist.

Als erstes möchte ich einfach mal die “neue” Autorin loben – ja, es ist tatsächlich ihr Erstlingswerk, das hat man allerdings überhaupt nicht gemerkt. Dass sie die Liebe zum Wort zum Beruf gemacht hat und  dass sie mittendrin im Black Heart Geschehen ist – das merkt man einfach. Absolut rund und gelungen.

Es ist einfach toll geschrieben. Kurzzeitig hatte ich tatsächlich vergessen, worauf es hinauslaufen müsste – ja, das war blöd von mir. Naja, andererseits auch nicht, denn so konnte ich die Geschichte von Yanis und Gabriel einfach genießen. Die beiden sind so süß wie Zucker und insbesondere Gabriel ist einfach toll. Wie er sich um Yanis bemüht – ich habe mich auch Hals über Kopf in ihn verliebt. Yanis ist mir durch das Buch auch deutlich sympathischer geworden. Es ist nicht so, dass ich ihn in den “normalen” Black Heart Folgen nicht mochte – ich würde eher sagen er war da und das war okay. In den nächsten Teilen werde ich ihn sicherlich mit ganz anderen Augen sehen.

Das Setting ist perfekt für Einsteiger. Es bringt einige Informationen, nimmt aber die Spannung der Black Heart Reihe nicht. Toll gemacht – bis auf das Ende, das ja aber total absehbar war. Also eigentlich – wenn man Black Heart kennt. Aber Gabriel… Ich will mehr von ihm. Auf meine liebevollen kleinen Beschimpfungen äußerte die Autorin, dass wir von ihm noch was zu lesen bekommen – und das hoffe ich so sehr. Selten habe ich einen Charakter in so kurzer Zeit (das Buch hat ja eher wenige Seiten) in mein Herz geschlossen.

Ein ganz tolles Buch und eine absolut Leseempfehlung, egal ob ihr Black Heart schon kennt oder auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen