Rezensionen

Rezension: Dirty

Dirty
Sarah Saxx
436 Seiten

Klappentext:

»Eigentlich müsste ich Angst vor ihm haben. Es ist falsch, dass ich mich so zu ihm hingezogen fühle. Aber er hat mich aus meiner persönlichen Hölle entführt. Und dafür werde ich ihm ewig dankbar sein.«

Dirty liebt es, mit der Lust der Frauen zu spielen. In seiner eigens hierfür eingerichteten Spielhöhle lässt er nur »Auserwählte«, die er über seine speziell dafür angelegte Website findet. Er entscheidet, welche der Bewerberinnen in den Genuss kommen, von ihm beglückt zu werden.
Bis eine Frau auf ganz anderem Weg in seinem Bett landet und ihm völlig unerwartet unter die Haut geht.

Olivia hat mit ihrem Leben abgeschlossen, seit sie von Ernesto Castellano, gefürchteter Geschäftsmann und Drogenboss, entführt wurde und in dessen Villa Tag für Tag unglaubliches Leid erfährt. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Fremder ihr Gefängnis betritt, schöpft sie neuen Lebensmut. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, bringt er sie von dem Anwesen weg und nimmt sie mit zu sich. Als dieser Mann sich dann auch noch um ihre körperlichen sowie seelischen Wunden kümmert, wird sie sich seiner ungeahnten Anziehungskraft bewusst. Doch bringt er ihr wirklich die lang ersehnte Freiheit?

Meine Meinung:

Um dieses Buch von Sarah Saxx schleiche ich schon ewig herum. Eigentlich liebe ich es, wie sie schreibt aber bei diesem hier hat mich der Klappentext eher… abgeschreckt als neugierig gemacht. Eine Frau, die entführt wurde, Leid ertragen muss und sich dann ruckzuck in den nächsten verliebt? So was mag ich eigentlich nicht. Nachdem mir aber vertrauenswürdige Quellen gesagt haben, dass der erste Teil gut ist und der zweite sogar noch viel besser, den müsste ich lesen, habe ich mich doch an das Buch gewagt – und ich habe es nicht bereut. Sarah Saxx kann einfach schreiben!

Das Buch ist spannend – mit einem Drogenboss legt man sich nicht so einfach an. Die Motivation der Männer habe ich zwar nicht unbedingt nachvollziehen können (Meine Güte – es ist doch nur ein blödes Auto) – aber die Autorin hat im Laufe der Geschichte zweimal von anderen Charakteren genau diese Reaktion auf die Handlung der Männer geschrieben – insofern passte es für mich. Männer halt…
Vom Schreibstil her ist es typisch Sarah Saxx – es lässt sich einfach gut und schnell lesen und wie immer ist auch die richtige Portion Witz mit dabei. Dank der abwechselnden Ich-Perspektiven der beiden Protagonisten (He/She) erfährt man mehr über ihre Gedanken und das mag ich generell sehr gerne

Die Beziehung zwischen Dirty (Benedict) und Olivia entwickelt sich langsam und relativ vorsichtig. Ja, es ist wie immer von Sarah Saxx ein Erotikroman, aber ich finde, dass sie die Situation der beiden einfühlsam gelöst hat. Aus Dirty wurde Benedict – und diese Entwicklung zu begleiten war echt interessant. Wie immer hat die Autorin auch absolut liebenswerte Nebencharaktere und Szenen eingebaut, die die Situation auflockern und Spaß machen.

Ich bin froh, es gelesen zu haben – auf meine vertrauenswürdigen Quellen und Sarah Saxx ist eben Verlass. Ich bin SEHR gespannt auf die anderen Bücher der Reihe – die Jungs kann ich absolut nicht einschätzen und deshalb fiebere ich den nächsten Bänden der Reihe entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen