Rezensionen

Rezension: Ein bisschen Abenteuer, bitte!

Ein bisschen Abenteuer, bitte!
Saskia Louis
328 Seiten

Klappentext:
Mayas Leben ist wie Vanilleeis: Ein bisschen langweilig, kein bisschen spontan, aber verlässlich geschmackvoll… und wenn das noch eine Sekunde länger so bleibt, dreht sie durch!
Um ein wenig mehr Aufregung in ihr Leben zu bringen, flieht sie in die Hafenstadt Eden Bay.
Als sie dort wortwörtlich in Nathan rennt, steht für Maya fest: Was wäre abenteuerlicher als eine heiße Affäre mit einem quasi Fremden?

Nathans Leben ist wie Schokoladeneis mit Knoblauchstückchen: Eine absolute Katastrophe.
Zwischen Endlos-Schichten als Feuerwehrmann und einem neuerdings kriminellen jüngeren Bruder bleibt nicht viel Zeit für Normalität. Und seine süße neue Nachbarin Maya verspricht Chaos, das er nicht gebrauchen kann. Sei ihr unmoralisches Angebot noch so verlockend…

Meine Meinung:

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten – dennoch wurde meine Meinung hierdurch nicht beeinflusst.

Erst einmal: Ich liebe dieses Buch. Nach dem Lesen war ich total aufgeregt und geflashed (irgendwie fällt mir kein passendes deutsches Wort dafür ein) und einfach schlichtweg begeistert. Ich konnte mir an dem Tag kein anderes Buch mehr aussuchen, weil ich einen “Lesekater” hatte – versteht ihr, was ich meine?

Der Klappentext spiegelt meiner Meinung nach die Geschichte so nicht ganz wider – Maya landet mehr oder weniger spontan in Eden Bay – nicht so ganz freiwillig, mit einer Menge Problemen im Gepäck und Hinterkopf, warum und wie es dazu gekommen ist erfahren wir als Leser im Laufe der Geschichte. Und ja, sie weiß dass sie ziemlich langweilig ist – wird aber mehr durch ihre Freundin dazu genötigt, einfach mal dagegen an zu gehen und abenteuerlicher zu sein. Tja, und das versucht Maya nun – sie ist dabei aber absolut bezaubernd, chaotisch und es hat einfach richtig viel Spaß gemacht, sie dabei zu begleiten.

Aber nicht nur Maya hat ihre Probleme – auch Nathan ist nicht ganz unbelastet – eigentlich sind ihre Probleme auch nicht ganz unähnlich und ich glaube, das betrifft einige Menschen.

Mein Highlight in diesem Buch waren aber die Charaktere in Eden Bay – die Freundschaften untereinander und die kleinen (und großen) gegenseitigen Sticheleien.

Die Geschichte ist so lustig – wer schon Bücher von Saskia Louis kennt, wird wissen was ich meine. Sie hat einen flüssigen und humorvollen Schreibstil, der einfach Spaß macht. Es gab VIELE Stellen an denen ich schmunzeln musste und genau so viele Stellen, an denen ich laut gelacht habe.

Ob Intervention, auf einen Baum klettern, hässliche Weihnachtsgeschenke dank langweiliger Exfreundinnen (es gibt so viel mehr, was ich hier aufzählen könnte)… Es ist so herrlich, das Buch zu lesen.

Ich LIEBE Maya (und das sage ich als Frau) Ich LIEBE Nathan ( ohhhhh ja, das sage ich als Frau) und ich möchte auch nach Eden Bay! Ich möchte im Sullivan´s mit allen Tequila trinken. Und solange das nicht klappt, warte ich auf die weiteren Bände der Geschichte.

Eine absolute Empfehlung, wenn ihr auf der Suche nach guter Unterhaltung seid. Ich war (hatte ich das schon erwähnt?) total begeistert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen