Rezensionen

Rezension: Ein bisschen Romantik, bitte

Ein bisschen Romantik, bitte
Saskia Louis
330 Seiten

Klappentext:
Das Leben ist kein Liebesroman …

Norah Dawson hat den Glauben ans Happy End verloren.
Als Liebesromanautorin ist das durchaus problematisch. Auf der Suche nach Inspiration landet sie in der kleinen Hafenstadt Eden Bay, doch anstelle von Romantik und neuen Ideen findet sie Jared. Womanizer, charmanter Koch und nicht zu vergessen: ein Klischee. Ein Mann, der Stringtangas sammelt und seine Pfannen mehr liebt als seine Mitmenschen, ist definitiv nicht der Richtige, um ihre Schreibblockade zu überwinden … andererseits: Wer braucht Romantik, wenn er Leidenschaft haben kann?

Jared Sullivan hat noch nie ans Happy End geglaubt. Abgesehen von dem im Schlafzimmer.
Seit der miesen Scheidung seiner Eltern hat er festen Beziehungen abgeschworen. Er hält Liebe für dämlich und kommt damit klar, mit zu vielen Frauen ins Bett zu springen, solange ihn keine mit dem Auto überfährt. Womit er nicht klarkommt, ist die Behauptung seiner Freunde, dass er keine zwei Monate ohne Sex aushalten würde. Denn natürlich kann er. Egal, wie viele süße Autorinnen bei ihm an der Bar sitzen …
strong>Meine Meinung:
Zurück nach Eden Bay, endlich war es so weit. Ich liebe die kleine Truppe dort, ihren Humor und ihre Freundschaft.

Teil 1 fand ich absolut toll, ich habe Tage danach noch vor mich hingekichert, Teil 2 ein kleines bisschen schwächer aber trotzdem lesenswert, dieser Teil ist wieder sensationell.

Dass ich den Schreibstil von Saskia Louis liebe, brauche ich nicht mehr erzählen, oder? Ach was, ich mache es trotzdem: Ich LIEBE den Schreibstil von Saskia Louis. Sie schreibt so locker, lustig und reißt mich jedes Mal einfach mit. Es macht einfach Spaß, die Bücher zu lesen und danach ist man einfach nur fröhlich und glücklich.

Jetzt aber zum dritten Teil der Eden Bay-Reihe. Liebesromanautorin mit Schreibblockade trifft Womanizer.

Jedes Kapitel beginnt mit einer Idee von Norah für ein neues Buch – was allerdings ein Problem ist, wenn man nicht mehr an die Liebe glaubt.

Idee: Frau fährt heißen Kerl an. Der liegt bewegungslos auf dem Boden. Sie rennt hin, gibt ihm leidenschaftliche Mund-zu-Mund-Beatmung. Nach ein paar Minuten… stirbt der Kerl trotzdem.

Ein bisschen Romantik, bitte – Kapitel 1

Von der Handlung werde ich hier nichts weiter erzählen – vieles ergibt sich ja schon aus dem Klappentext und man kann sich denken, zu welchen Problemen es kommen könnte.

Norah passt perfekt in die kleine tolle Gruppe von Eden Bay, die die Bücher an sich schon lesenswert machen. Der ganze Ort ist toll – das Altersheim hat es mir übrigens auch sehr angetan, es macht jedes Mal Spaß, die älteren Herrschaften dort zu besuchen.

Was ich eigentlich sagen will – wenn Ihr Lust habt auf gute Unterhaltung: Lest diese Bücher. Für mich sind sie auch ein Garant, sollte ich z.B. in einer Leseflaute stecken. Am besten fangt Ihr mit Band 1 an, obwohl die Geschichten in sich abgeschlossen sind. Aber Eden Bay sollte man definitiv von Anfang an kennen.

Von mir eine absolute Empfehlung – ganz tolle Unterhaltung. Punkt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen