Rezensionen

Rezension: Eleanor & Grey

Eleanor & Grey
Brittainy C. Cherry
348 Seiten

Meine Meinung:
Ich . Liebe. Dieses. Buch. Es ist sooo toll und hat mich in eine absolute Leseflaute gestürzt. Bookhangover, Bücherbondage, Lesedepression, es gibt so viele Namen dafür. Jedes Buch danach konnte nicht mithalten. Brittainy C. Cherry schreibt einfach phänomenal – sie hat ein wahnsinniges Talent, mit Worten zu spielen und ihre Geschichten sind einfach Gefühlsachterbahn. Man ist glücklich, lacht, ist verzweifelt und weint (ja, auch im Zug – weil es einfach nicht anders geht), man hat Hoffnung.

Dieses Buch spricht meine “Urängste” an – blödes Wort aber es ist so. Das Thema war hart für mich und deshalb hat es mich wahnsinnig mitgenommen.

Dennoch: Ab Seite 1 einfach große Liebe. Die Autorin schafft Charaktere, die man einfach in Herz schließen muss. Sie schafft Verbindungen, dass man als Leser einfach mitgenommen wird. In diesem Fall war es eine introvertierte Protagonistin, die leidenschaftlich gern liest und: Harry Potter. Ja, damit kriegt man mich immer. Aber auch ohne diesen Bezug ist das Buch einfach nur phänomenal. Liebenswert. Drama. Auch die anderen Charaktere – Greyson mit dem großen und selbstlosen Herz und die, die ich hier nicht erwähne. Ich habe viel Schmerz gefühlt, konnte mich in einige der Charaktere so gut reinversetzen, dass es einfach nur weh tat. Aber genauso viel Hoffnung, Glück und Zuversicht waren in mir. Bei einer Sache war ich mir nicht sicher, ob die Autorin die Kurve so kriegt – aber: es passte.

Das Buch spielt in zwei Zeitebenen: Wir lernen Eleanor und Greyson 2003 kennen und treffen sie 15 Jahre später wieder. So, das war meine grobe Zusammenfassung, mehr kriegt ihr nicht, denn ihr solltet das Buch lesen. Wenn möglich auf englisch – denn ich glaube immer noch, wie bei “Behind the Bars”, dass es unglaublich ist, wie die Autorin mit der Sprache spielt und dass vieles bei einer Übersetzung verloren geht. Es ist auch nicht so schwer zu verstehen.

Ansonsten, solltet Ihr doch auf das deutsche Buch warten wollen: Freut Euch vor. Jubelt, wenn es kommt. Bestellt es vor. Kauft Taschentücher und stellt euch darauf ein, dass dieses Buch alles danach überschattet.

Hier einmal der englische Klappentext:

Greyson East left his mark on me.

As the young girl who first fell for him, I didn’t know much about life. I did know about his smiles, though, and his laughs, and the strange way my stomach flipped when he was near.

Life was perfect…until it wasn’t, and when we were forced to go our separate ways, I held on to our memories, let go of my first crush, and wished for the day I’d find him again.

When my wish came true, it was nothing like I imagined.

I couldn’t have known when I took the nanny position that it would be his children I looked after, that my new boss would be that boy I used to know, that boy who was now a man—a cold, lonely, detached man.

The smile and laugh I had loved so much were gone, now distant memories. Every part of him was covered in a fresh pain.

When he realized who I was, he made me promise to do my job and my job only.
He made me promise not to try to get to know him, not to recall the memories I’d treasured all this time.

But, sometimes, I saw the boy I’d once known in his stormy eyes. I saw the Greyson who smiled and laughed, who had stolen a young girl’s heart, and there was no doubt in my mind that this boy was worth fighting for.

I was given a second chance with the one who’d left his mark on me. All I hoped was that somehow I’d leave a mark on his soul, too.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen