Rezensionen

Rezension: Fire & Frost – Vom Eis berührt

Fire & Frost, Band 1: Vom Eis berührt
Elly Blake
Ravensburger Verlag
416 Seiten

Klappentext:
Ruby lebt in ständiger Gefahr, denn sie besitzt die Gabe, mit Feuer zu heilen und zu zerstören. Und Firebloods wie sie werden von der Frostblood-Elite des Königreichs gnadenlos gejagt. Als die königlichen Soldaten Ruby aufspüren, wird sie ausgerechnet von dem jungen Frostblood-Krieger Arcus gerettet. Kälte und Eis sind seine Waffen, doch er braucht Rubys Feuer, um eine Rebellion gegen den verhassten König anzuzetteln. Ruby weiß, dass sie einem Frostblood nicht vertrauen sollte, doch jede Berührung zwischen ihnen knistert wie eine Flamme im Schneesturm. Sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis sich hinter seiner eisigen Fassade verbirgt …

Meine Meinung:
Huiii, das wird jetzt irgendwie gar nicht einfach. Das Buch wollte ich schon EWIG lesen. Die Geschichte hört sich doch einfach genial an, oder? Ist sie eigentlich auch – das Setting, die Idee mit den Frostbloods und Firebloods, die verschiedenen Götter…

Ruby hat ihre Gabe nicht unter Kontrolle und muss diese trainieren, theoretisch bin ich echt immer Fan solcher Geschichten, ebenso wie spätere Kämpfe (auch hier: normalerweise voll mein Fall). Sehr genial (also prinzipiell) – aber jetzt kommt der Haken: Die Geschichte hat mich einfach nicht komplett gepackt. Da ist kein Funke übergesprungen. Null. Zwischendrin flackerte immer ein bisschen Spannung auf – das war der einzige Grund, dass ich das Buch nicht weggelegt habe, aber insgesamt war es irgendwie für mich total 08/15.

Zu den Charakteren konnte ich keine Verbindung aufbauen – dabei fand ich auch sie relativ gut geschrieben. Die feurige Fireblood Ruby, temperamentvoll, leidenschaftlich und explosiv, auf der anderen Seite der kühle und beherrschte Frostblood Arcus. Eigentlich passt alles – aber sie waren mir: egal. Es ist nicht so, dass ich sie nicht mochte – aber genau so wenig haben sie mein Herz erreicht.

Auch das Geheimnis am Ende kam nicht so überraschend wie gewollt. Wenn hier wenigstens ein absoluter WOW-Effekt gekommen wäre, dann hätte ich vielleicht nochmal drüber nachgedacht, den zweiten Teil zu lesen. Jetzt aber: NÖ! Es gibt so viele tolle Geschichten, die besser zu mir passen!

Wenn man andere Rezensionen liest, dann stehe ich ziemlich alleine da mit meiner Meinung. Die meisten sind tatsächlich so begeistert, wie ich es gerne gewesen wäre. Vielleicht kam das Buch für mich einfach zur falschen Zeit. Insofern: Am besten selbst probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen