Rezensionen

Rezension: Heartless – Der Kuss der Diebin

Heartless: Der Kuss der Diebin
Sara Wolf
Ravensburger Verlag
480 Seiten

Bäm – was war das denn bitte für ein Buch? Es war eins der Bücher, das man morgens noch zu Ende lesen muss, weil man wissen will, wie es aus geht. Ich habe gern in Kauf genommen, zu spät zu kommen, denn aufhören ging gar nicht.

Okay, vielleicht fangen wir mal von vorne an. Nach wenigen Kapiteln stand schon ganz klar fest: Die Protagonistin ist der Hammer. Zera ist so witzig, so bissig aber auch klug und tapfer und ich habe sie von Anfang an gefeiert. Jaaa, sie sieht sich ein wenig zu oft als Monster – aber wenn du so eine fiese Stimme im Kopf hast, die Dich nieder macht, dann geht das wohl nicht anders. Die Stimme, die sie hört, die Wut, die Glut, die hatte auch schon Unterhaltungspotential an sich. So eine fiese, zeternde aber irgendwie auch lustige Stimme, die alles töten und zerreißen will, Obwohl Zera eigentlich eine Herzlose ist (japp, sie hat tatsächlich kein Herz, das liegt in einem Glas bei “ihrer” Hexe) hat sie doch jede Menge Herz. Klingt komisch? Ja, es ist einfach schon spät und ich versuche meine wirren Gedanken zusammenzufassen – geht aber nicht.

Zera lässt sich auf einen Deal ein: Sie bekommt ihr Herz und ihre Freiheit wieder, allerdings muss sie dafür das Herz des Kronprinzen rauben und ihn zu einem Herzlosen machen. Zusätzlich verhindert sie damit einen Krieg zwischen Hexen und Menschen. Klingt eigentlich ganz einfach und gut (außer für den “schnöseligen und arroganten” Prinzen, der damit zu einem Herzlosen und sozusagen Sklaven wird). Aber wie das nun mal so ist: so leicht sind die Pläne immer nicht, es kommt ganz anders als man denkt – denn die Personen am Hof sind alle nicht so, wie sie erwartet hat. Naja, doch, natürlich gibt es diese typischen Ich-bin-viel-besser-als-Du-Adeligen, fiese Strippenzieher und: einen unglaublich coolen Bodyguard, neben Zera mein absoluter Held in der Geschichte. Ich war echt gespannt, wie sich das Ganze entwickeln würde.
Ein leichter Hauch von Selection am Anfang, dann eine Ähnlichkeit zu “Die rote Königin”, aber von allem nur das Beste – viel mehr Vergleiche fallen mir im Moment nicht ein. Was ich aber weiß: Ein geniales Fantasy-Buch – das mich richtig packen konnte.

Ich mochte diese Geschichte: Das Setting ist toll – auch wenn für mich manchmal die Art des Handelns der Charaktere, insbesondere von Zera, nicht immer stimmig zum Setting war. Die Charaktere haben mich komplett für sich eingenommen und ich habe innerlich gezittert, was und wie es wohl passieren wird. Einige Teile der Geschichte habe ich so erwartet, bei anderen habe ich eine Ahnung gehabt und manche Personen habe ich immer noch auf dem Kieker. Ich könnte mir gut vorstellen, dass da in Teil 2 noch der Knall kommt. Und auch wenn es sich nun so anhört: Charaktere/Setting nicht stimmig, nicht unbedingt Überraschungen zu erwarten – das sind wirklich eher Kleinigkeiten, Jammern auf hohem Niveau. Das Buch ist ein absolutes Highlight. Weil: Zera! Sie ist absolut genial. Ich habe mit ihr gelitten und mit ihr gefühlt- diesen Zwiespalt und ich weiß nicht wie ich mich entschieden hätte.

Apropos Teil 2 – denn irgendwann kam ja unweigerlich das Ende. Die letzen Kapitel, der “Moment” an sich – richtig gut, spannend und (jetzt kommt die geniale Wendung zur Einleitung meiner Meinung) ich konnte bei den letzten entscheidenden Szenen das Buch nicht weg legen. Ich war ja innerlich schon auf einen Cliffhanger eingestellt. Ich will wissen, wie dieses verdammte Buch weitergeht und am liebsten sofort. Aus Frust habe ich dann die Person angeschrieben, die mir das Buch empfohlen hat. Haltet Euch am besten fern von der Seite von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen. Sie ist böse. Wirklich. Und sie hat auch noch Spaß daran, wenn andere Leute leiden! ABER – sie hat geile Tipps.

Einen Tag später kann ich mit dem Ende übrigens gut umgehen. Ja, ich will am liebsten sofort Teil 2 – aber der letzte Satz des Buches ist einfach nur genial. Und deshalb sitze ich hier, grinse vor mich hin wenn ich an die Geschichte denke und kann Euch dieses Fantasy-Buch nur empfehlen.

Das Buch

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin Jugendbücher;Fantasy und Science-Fiction - Bild 1 - RavensburgerSIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.

GEFÄHRLICH, KNISTERND, HERZZERREISSEND
BAND 1 DER FANTASTISCHEN HEARTLESS-TRILOGIE

Quelle: Ravensburger Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen