Rezensionen

Rezension: High City

High City
Cosima Lang
475 Seiten

Ich gebe zu, dass ich als erstes über das wunderschöne Cover gestolpert bin – aber letztendlich überzeugt hat mich der Klappentext. Ich bin ja ein kleiner/großer Dystopie-Fan und deshalb konnte ich dem Buch auch echt nicht widerstehen.

Ivy ist von Anfang an meine Heldin. Was sie alles leistet ist schon brutal – und das alles nur für ihre Schwester. Klar, sie war manchmal etwas ruppig – aber nur aus Fürsorge. Ich fand die Beschreibungen direkt am Anfang schon richtig gut – wie das Leben in Low City dargestellt wurde und Ivys Empfindungen… Zack, begeistert!

Ivys Schwester Mariposa ist etwas ganz besonderes – und das gilt es zu schützen. Darin besteht Ivys Lebensinhalt. Doch auf einmal ist die Schwester weg – nach allem, was Ivy versucht hat. Ivy dreht schier durch, weil sie die Geschichten aus High City kennt. Ivy nimmt all ihren Mut zusammen und lässt sich als Objekt nach High City versteigern. Auch diese Geschichten sind einfach nur grauenvoll. Als Objekt ist sie nichts wert und muss gehorsam sein. Alles tun, was der Besitzer will. Aber: Ivy scheint es mit Sage und seiner Familie gut getroffen zu haben  – die Highers sind ganz anders als die Geschichten, die sie gehört hat. Ich stand ständig unter Spannung beim Lesen. Kann man den Highers echt vertrauen? Ich mochte Sage und seine Familie sehr gerne, insbesondere seine Schwester. Eigentlich fühlte ich mich bei Ihnen auch sicher, aber ständig… mmmhh, ja. Kommt da noch was? Wie hätte ich an Ivys Stelle gehandelt? Wahrscheinlich genau so! Alles, was sie will, ist ihre Schwester retten. Ich kann definitiv sagen: Da kam noch was. Eine tolle Story, die mich echt durchgehend gut unterhalten hat.

Boah, war dieses Buch gut und spannend. Alles, was eine Dystopie haben muss: Anfangs düster, dieser krasse Gegensatz der Welten, die Idee der Objekte und die “fliegende” über alles thronende High City. Dazu durchweg gut und spannend zu lesen. Ein bisschen brutal noch dazu. Aber nur ein bisschen.

Das Buch

In ihrer Stadt über den Wolken fliegen die Higher allen Sorgen davon.

Auf dem Boden schuften die Lowlander für ihr bloßes Überleben.

In Highcity sind die Armen nichts wert. Außer sie sind zu schön. Zu besonders.

Als ihre Schwester Mariposa aufgrund ihrer begehrten Gene nach Highcity entführt wird, eilt Ivy zu ihrer Rettung. Um in die Stadt über den Wolken zu gelangen und Mari zu finden, tritt sie in den Dienst des reichen Highers Sage. Ivy muss jedem seiner Befehle Folge leisten. Schnell stellt sie fest, dass der charismatische Higher keines der Monster aus den Gerüchten ihrer Heimat ist. Seine angestrebten Reformen könnten das Leben der Lowlander verbessern, doch seine Widersacher schrecken nicht vor schmutzigen Kämpfen zurück. Gefangen zwischen der Sorge um Mari und Sages Anziehungskraft, gerät Ivy ins Visier der skrupellosen Higher …

Quelle: Cosima Lang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen