Rezensionen

Rezension: Save me from the night

Save me from the night
Kira Mohn
Kyss Verlag
384 Seiten

Endlich wieder zurück nach Irland in das kleine bezaubernde Örtchen Castledunn. Mich hat ja schon der erste Teil mit seinem Charme und seiner Stimmung völlig verzaubert und deshalb habe ich mich wahnsinnig auf Teil 2 gefreut und innerlich gejubelt, als er schon Tage vor dem offiziellen Erscheinungstermin bei Thalia lag.

Es handelt sich bei den Büchern um abgeschlossene Geschichten – deshalb fiel mir der Einstieg auch nicht schwer. Es empfiehlt sich natürlich trotzdem die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da die Charaktere aus den anderen Büchern einem immer wieder über den Weg laufen. Die Charaktere sind übrigens allesamt wirklich gut gezeichnet und mir gefällt die Gruppendynamik und die Freundschaft, die von Band zu Band zunimmt.

Die Geschichte von Seanna ist deutlich ernster – trotz des leichten und flüssigen Schreibstils der Autorin. Der Humor blitzt etwas weniger durch als in ihren bisherigen Büchern, dennoch ist es eindeutig Kira Mohn mit den Details, die sie einbaut.

Schon im ersten Band war Seanna dabei und die dortige Protagonistin Liv hat dort schon vermutet, dass mit Seanna irgendwas nicht stimmen könnte. Tja, und sie hatte Recht. Seanna hatte es in ihrem bisherigen Leben definitiv nicht leicht, Castledunn war eine Flucht für sie und besonders nachts kommen ihre dunklen Gedanken oft zum Vorschein zumal sie nach ihrer Arbeit stets ihr Handy auf eventuelle Anrufe, Mitteilungen und schlechte Nachrichten kontrolliert.

Niall ist der Mann, der die Bar übernimmt, in der sie arbeitet. Er ist einfach ein Traum. Das finden nach kurzer Zeit nicht nur alle anderen Einwohner und Einwohnerinnen von Castledunn, ich auch. Er ist faszinierend beschrieben, aber nicht nur wegen seines Äußeren, sondern wegen seiner aufmerksamen Art und Weise. Ihm entgeht kaum etwas, weshalb er auch irgendwann hinter den Schutzschild (das Schutzschild? – ich sollte meine Artikel nicht am frühen Morgen schreiben) sieht und versucht, zu ihr durchzudringen. Die beiden passen perfekt zusammen – aber: so leicht ist es natürlich nicht.

Die Beziehung der beiden baut sich ganz langsam auf. Zwei Schritte vor, einer zurück, denn es gibt so einige ernste Themen, die zwischen den beiden stehen. In der Geschichte passiert alles langsam, aber dennoch passiert so viel. Das klingt irgendwie melodramatisch – aber es war zeitweise so unglaublich fesselnd sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte, bis ich endlich wusste, was passiert. Ich habe so mitgefiebert bei manchen Szenen, bei anderen hingegen habe ich nur genossen – denn auch in diesem Band ist das Setting einfach nur wunderschön. Egal ob “nur Castledunn” oder auch wieder Matthew, der glücklicherweise auch wieder eine große Rolle spielt.

Tolle Charaktere, ein wunderschönes Setting, kleine süße Details, die die Story einfach “rund” machen – ich kann Euch dieses Buch einfach nur ans Herz legen.

 

Das Buch

Seanna liebt das Meer. Nein, sie braucht es sogar. Nur wenn sie tief die salzige Luft einatmet, nur wenn sie sich ganz vom Geräusch der Wellen erfüllen lässt, kommen ihre Gedanken zur Ruhe. Dann kann sie für kurze Zeit vergessen, was vor einem Jahr passiert ist. Daher geht sie jede Nacht, sobald ihre Schicht im einzigen Pub des kleinen irischen Dorfes Castledunns vorbei ist, hinunter zum Strand – bis sie dort Niall Kennan begegnet, ihrem neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich von dem ruhigen Mann mit den faszinierenden Tattoos angezogen, und im Licht des Mondes beginnt etwas, das Seannas sorgsam errichtete Mauern einzureißen droht …

Quelle: KYSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen