Rezensionen

Rezension: Wee City Love

Wee City Love
Julia Zieschang
316 Seiten

Klappentext:

Auf wie viel wärst du bereit zu verzichten, um mit der Liebe deines Lebens zusammen zu sein?** Die 23-jährige Emily MacWilliam ist die Besitzerin des Cafés Books’n’Scones in Edinburgh. Als sie unfreiwillig bei einem Speeddating mitmacht, lernt sie den überaus attraktiven Finn kennen, der mit seiner liebenswerten Art ihr Herz höherschlagen lässt. Doch warum ist Finn seit Jahren Single und was verbirgt er vor Emily? Die beiden kommen sich langsam näher, wodurch die Eifersucht ihres Exfreundes angestachelt wird und die Situation sich zuspitzt, bis Emily Angst haben muss, ihr Café zu verlieren. Als Emily schließlich hinter Finns Geheimnis kommt, muss sie sich die Frage stellen, ob sie bereit ist eine Beziehung zu führen, die so ganz anders ist, als sie es sich erhofft hätte.

Meine Meinung:

Books’n’Scones: ein kleines Café in Edingburgh, damit hatte mich die Autorin recht schnell und so habe ich mir das Buch auf meinen Kindle geladen. Ich mag es einfach, wenn Bücher und Liebe zu Büchern in Geschichten vorkommen.

Wie man schon aus dem Klappentext rauslesen kann, nimmt Emily eher unfreiwillig, als Gefallen für Ihren Bruder, am Speeddating teil – und trifft dort auf Finn, einen Mann, der auch eher unfreiwillig teilnimmt. Finn scheint, wie man es auch aus anderen Büchern kennt, ein Geheimnis zu haben und lässt seit Jahren, nachdem ihn seine Exfreundin verlassen hat, keine Frau mehr an sich ran.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Edinburgh ist wunderschön beschrieben, gerne wäre ich selbst durch die Straßen der Stadt gelaufen. Es ist alles wunderbar detailreich und atmosphärisch dargestellt. Dazu kommt ein gefährlicher und stalkender Exfreund, eine schwierige Beziehung zu den Eltern (was macht man alles für seinen eigenen Traum?) und tolle Nebencharaktere. Die Mitbewohnerin von Emily hat mich regelmäßig zum Lachen gebracht. Sie ist Kindergärtnerin und HASST ihren Job. Es ist herrlich, was sie alles so erlebt und erzählt. Aber auch Rachel, Emilys Freundin aus dem Café habe ich relativ schnell gemocht – sie bietet definitiv Potential für eine Geschichte.

Ich war wirklich gespannt, welches Geheimnis Finn mit sich rumträgt, WAS genau hat seine Exfreundin gemacht? Kurzzeitig hatte ich eine Vermutung, die sich dann aber relativ schnell (zum Glück) als falsch erwies. Ich muss wirklich zugeben, dass dieses Buch mich überrascht hat. Ein Thema, von dem ich bisher nichts in anderen Büchern gelesen habe und das zum Nachdenken anregt. Julia Zieschang hat das Ganze aber meiner Meinung nach mit viel Fingerspitzengefühl geschrieben und ich bin froh, dass am Ende nicht alles überworfen wird, weil sie DIE EINE ist… Alles klar? Nein? Am besten lest ihr das Buch selbst.

Insgesamt hat mich das Buch sehr gut unterhalten, überrascht, aber ich hatte am Ende noch etwas mehr erwartet, was dann nicht kam. Nicht hinsichtlich der Liebesgeschichte, sondern ein großes BÄM bezüglich eines verschwundenen XXX (sag ich lieber nicht, weil ich nichts verraten möchte). Ich kann auch so damit leben, aber ich hatte die ganze Zeit noch ein ungutes Gefühl.

Traumhaftes Setting, ungewöhnliche, überraschende Geschichte – mir hat es sehr gut gefallen und weitere Wee (Wee für winzig/klein) City-Romane werde ich definitiv lesen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen